FC Bayern München: Robert Lewandowski soll gegen Celtic Glasgow spielen

Heynckes über Lewandowski: "Die Verletzung ist nicht ganz so gravierend"

In Glasgow winkt dem FC Bayern bereits der Achtelfinaleinzug in der Champions League. Trainer Heynckes Personalsorgen plant dann auch wieder mit dem angeschlagenen Robert Lewandowski. Gegner Celtic verpatzt die Generalprobe.

Trainer Jupp Heynckes hofft, dass er mit Bayern München in der Champions League am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) bei Celtic Glasgow auf Torjäger Robert Lewandowski zurückgreifen kann. "Die Verletzung nicht ganz so gravierend ist, weil er ja früher rausgegangen ist", sagte der 72 Jahre alte Coach nach dem 2:0-Erfolg gegen RB Leipzig bei Sky.

"Ich denke, dass es keine abrupte Muskelverletzung ist", ergänzte Heynckes und äußerte Zuversicht, dass sein Starstürmer ebenso wie Kingsley Coman beim schottischen Meister wieder zur Verfügung steht: "Coman hat das Training abgebrochen, er hatte leichte Beschwerden an Knie und Oberschenkel. Ich wollte kein Risiko eingehen." Am Sonntag absolvierte der Franzose das Aufwärmen und Passübungen beim Training der Reservisten. Danach ging Coman (21) zurück in die Kabine.

  • Bayern - Leipzig 2:0 : Der FC Bayern ist zurück an der Spitze
  • FC Bayern gegen RB Leipzig : Nach 13 Minuten war alles vorbei

Lewandowski (29), der zuvor das 2:0 gegen die Sachsen erzielte, war kurz vor dem Halbzeitpfiff mit Oberschenkelproblemen ausgewechselt worden. Derzeit plagen die Bayern vor allem Verletzungsprobleme in der Offensive, da neben Coman auch Franck Ribery und Thomas Müller gegen RB nicht zur Verfügung standen. Nachwuchsstürmer Kwasi Okyere Wriedt (23), der Torjäger des Regionalliga-Teams, ist nicht für die Königsklasse gemeldet und daher keine Alternative für die Partie bei Celtic.

(sid)