FC Bayern München: Jupp Heynckes bei Manuel Neuer weiter zuversichtlich

Torwart-Comeback: Heynckes bei Neuer weiter "sehr zuversichtlich"

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes glaubt weiter fest an eine baldige Rückkehr von Nationaltorwart Manuel Neuer. Auf einen genauen Zeitpunkt für ein Comeback wollte sich Heynckes jedoch nicht festlegen.

"Seine aktuelle Situation ist sehr erfreulich. Die Verletzung ist vollständig ausgeheilt. Seit einiger Zeit bin ich sehr zuversichtlich, dass er in dieser Saison noch spielen wird", sagte der 72-Jährige vor dem Viertelfinal-Rückspiel des deutschen Fußball-Rekordmeister in der Champions League am Mittwoch (20.45 Uhr/ZDF und Sky) gegen den FC Sevilla.

Einen exakten Zeitpunkt für die Rückkehr seines verletzten Kapitäns wollte Heynckes aber erneut nicht nennen. Es gebe "kein Zeitfenster", sagte er. Neuer forciere "sein Torwarttraining. Man darf aber nichts überstürzen. Die Belastung muss peu a peu gesteigert werden."

Ein großes Lob erteilte Heynckes derweil an Neuers Stellvertreter Sven Ulreich. Dieser habe sich von einem "total verunsicherten Torwart" bei seinem Amtsantritt als Bayern-Trainer im vergangenen Oktober zu einem echten Rückhalt entwickelt. "Er hat uns viele Spiele gewonnen", sagte Heynckes.

  • "Reflexe sind noch da" : Neuer trainiert wieder mit Ball
  • Comeback rückt etwas näher : Neuer läuft erstmals wieder in Fußballschuhen

Neuer (32), der im September am linken Mittelfuß operiert worden war, hatte in der vergangenen Woche erstmals wieder ein Torwarttraining absolviert. Der Kapitän des FC Bayern und der Nationalmannschaft hofft mit Blick auf die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli) auf eine rechtzeitige Rückkehr.

Neuer hatte am Samstag beim Titelgewinn der Münchner in Augsburg (4:1) als einziger Profi gefehlt. Dies hatte öffentlich für Verwunderung gesorgt. "Das war klar abgestimmt, dass er nicht nach Augsburg kam. Das hatte familiäre Gründe. Da steckt nicht mehr dahinter", sagte Heynckes am Dienstag. Gefeiert werde ohnehin "erst später".

(sid)