1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

FC Bayern München: Arjen Robben hadert mit Schwalben-Image

"Bei der WM einen Fehler gemacht" : Robben hadert mit Schwalben-Image

Selbst Bayern-Star Arjen Robben war von der destruktiven Spielweise des 1. FC Köln genervt. "Die haben 90 Minuten nur hinten drin gestanden. Die wollten den Ball gar nicht haben", sagte der Niederländer nach dem nie gefährdeten 2:0 (1:0)-Erfolg des Rekordmeisters bei den Rheinländern.

"Ich weiß nicht, ob man das kritisieren kann, aber zumindest nach dem 1:0 oder 2:0 hätte ich mehr von ihnen erwartet. Doch sie haben ihr Spiel einfach nicht geändert", sagte Robben weiter.

Der Niederländer selbst hatte in einer Szene Pech, als er nach einem Foul von Daniel Halfar im Kölner Strafraum keinen Elfmeter zugesprochen bekam. "Bei der WM habe ich einen Fehler gemacht. Den habe ich zugegeben. Und jetzt sieht es danach aus, dass ich dafür bestraft werde", sagte der Offensivspieler. "Man muss immer in den Spiegel schauen. Heute kann ich nichts dafür, es war ein klarer Elfmeter, und der Schiedsrichter gibt ihn nicht. Das muss ich akzeptieren, das wird wahrscheinlich noch öfter so sein in dieser Saison."

Während der WM in Brasilien, bei der Robben mit den Niederlanden Dritter wurde, erarbeitete er sich den zweifelhaften Ruf eines Schwalbenkönigs. Nach dem Achtelfinale gegen Mexiko, das sein Land durch einen von ihm herausgeholten Strafstoß in der Schlussminute gewonnen hatte, gab Robben zu, dass er während des Spiels auch versucht habe, einen Elfmeter zu schinden.

(sid/dpa/spol)