1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

Saisoneröffnung in München: FC Bayern feiert sich und seine Weltmeister

Saisoneröffnung in München : FC Bayern feiert sich und seine Weltmeister

Stehend dargebrachte Ovationen für die sechs Weltmeister und großer Jubel um Top-Zugang Robert Lewandowski: Rekordmeister Bayern München hat seinen Saisonauftakt mit einem stimmungsvollen Fest vor 65.500 Fans in der ausverkauften Allianz Arena gefeiert.

"Verrückt, verrückt, absolut verrückt. Überragend, was für ein Empfang für uns alle", sagte Kapitän Philipp Lahm und rief dem Anhang zu: "Wir hoffen, dass wir euch wieder Freude machen in den kommenden Wochen und Monaten - und am Ende wieder mit dem ein oder anderen Pokal hier stehen werden."

Neben Meisterschale, DFB-Pokal, Weltpokal und dem Europäischen Supercup waren die 24 Profis die große Attraktion. Vor allem die sechs deutschen WM-Champions wurden lautstark bejubelt. "Wir von Bayern München können stolz sein", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge über Lahm und Co. Für die amerikanischen Fans sei es bei der jüngsten US-Reise "eine Weltsensation" gewesen, die Weltmeister auf dem Platz zu sehen.

Am Samstag zeigten sich die Stars vier Tage vor dem ersten Pflichtspiel mit dem Supercup bei Borussia Dortmund am Mittwoch (18 Uhr) nach der halbstündigen Präsentation noch in einem rund 70-minütigen Show-Training. Die Vorbereitung sei "nicht optimal" verlaufen, meinte Rummenigge, "aber wir haben einen erfahrenen Trainer und großes Vertrauen, dass wir wieder eine gute Saison spielen werden". Den frenetisch gefeierten Ex-Dortmunder Lewandowski würdigte er namentlich als "guten, prominenten Neuzugang".

WM-Finalheld Mario Götze, dessen Treffer im Endspiel gegen Argentinien auf den Groß-Leinwänden eingespielt wurde, meinte: "Wir hatten jetzt alle lange genug Urlaub, es wird eine interessante Saison." Und Kollege Thomas Müller betonte: "Wir sind hier, und jetzt geben wir wieder Gas!"

Die Einnahmen von fünf Euro pro Karte, insgesamt 327.750 Euro, spendete der FC Bayern wohltätigen Zwecken. Kurz vor dem Training bot Pop-Sänger Andreas Bourani seinen WM-Hit "Auf uns" dar. Nach der Einheit folgte eine Neuauflage des Champions-League-Finals von 1999 zwischen den Bayern-Altstars und den "Oldies" von Manchester United.

Franck Ribery konnte wegen leichter Knieprobleme nicht mit seinen Kollegen am Show-Training teilnehmen und ist fraglich für den Supercup. Der 31 Jahre alte Franzose hatte die WM in Brasilien wegen chronischer Rückenbeschwerden verpasst, seit seiner Rückkehr ins Mannschaftstraining Mitte Juli hatte er allerdings keine Beschwerden mehr.

Neben Ribery musste Rafinha für das Trainingsspiel passen, der Brasilianer erlitt eine Verletzung am linken Sprunggelenk. Außerdem fehlten aus dem Kader der 24 Profis bei der Einheit vor 65.500 Fans die Rekonvaleszenten Thiago und Mitchell Weiser.

Hier geht es zur Bilderstrecke: FC Bayern feiert Saisoneröffnung mit 65.500 Fans

(sid)