FC Bayern: Berater von Alexander Nübel offenbart, es gebe ein Konzept

Nübel-Berater deutet Klausel an : „Schlüssiges Konzept“ zu Bayern-Einsätzen

Der Berater von Alexander Nübel hat eine Klausel im Vertrag mit Bayern München angedeutet, wollte diese aber nicht bestätigen. Seit Bekanntwerden des Transfers wurde spekuliert, ob die Münchner dem Nachwuchstorwart Spiele zugesichert haben.

Berater Stefan Backs hat eine Absprache über zugesagte Einsätze zwischen seinem Klienten Alexander Nübel und Bayern München angedeutet, wollte eine entsprechende Vertragsklausel aber nicht bestätigen. "Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich mich zu Vertragsinhalten nicht äußern werde. Aber es dürfte jedem klar sein, dass Bayern München auch dazu ein schlüssiges Konzept vorgelegt hat, sonst hätte Alex nicht zugesagt", sagte Backs dem Sport-Informations-Dienst (SID).

U21-Vizeeuropameister Nübel wechselt im Sommer ablösefrei von Schalke 04 zum deutschen Fußball-Rekordmeister und unterschrieb dort einen Fünfjahresvertrag. In München steht Nationaltorhüter und Rio-Weltmeister Manuel Neuer vor einer Vertragsverlängerung und erklärte zuletzt, er wolle nicht zugunsten des Neuzugangs auf Spiele verzichten. Daraufhin war spekuliert worden, dass Nübel (23) eine bestimmte Anzahl von Spielen zugesichert worden sei. Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic bestritt dies.

(eh/sid)