Bundestrainer Joachim Löw würdigt Bayern-Präsident Uli Hoeneß

Löw zu Hoeneß : „Hat deutschen Fußball geprägt wie kaum ein anderer“

Joachim Löw sieht in dem scheidenden Bayern-Präsidenten Uli Hoeneß einen der wichtigsten Protagonisten in der nationalen Fußball-Historie.

„Er hat natürlich den deutschen Fußball schon so geprägt wie kaum ein anderer“, erklärte der Bundestrainer beim Treffpunkt der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag in Düsseldorf. „Seine Bedeutung ist riesengroß gewesen“.

Hoeneß kandidiert am Freitag auf der Mitgliederversammlung des FC Bayern nicht mehr als Präsident. Der 67-Jährige will auch den Vorsitz des Aufsichtsrates beim Rekordmeister abgeben. „Was er bei Bayern München bewegt hat und an Erfolgen eingeheimst hat, ist schon einmalig“, sagte Löw, der sein Team in Düsseldorf auf die letzten beiden EM-Qualifikationsspiele gegen Weißrussland und Nordirland vorbereitet.

„Alle finden es ein bisschen schade“, meinte der 59 Jahre alte DFB-Chefcoach zum Abschied von Hoeneß: „Irgendwann kommt ja für jeden mal die Zeit, dass er Platz macht für neue Leute, die dann auch wieder ein bisschen andere Wege gehen und andere Ideen haben.“

(eh/dpa)