1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayern München

Bayern München: Saison für Corentin Tolisso beendet

„Schwere Muskelverletzung“ : Saison für Bayern-Profi Tolisso beendet

Bayern München muss nach Angaben von Trainer Hansi Flick lange auf Mittelfeldspieler Corentin Tolisso verzichten. Der französische Weltmeister hat sich im Training beim Torschuss ohne Fremdeinwirkung einen Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel zugezogen.

Der FC Bayern München muss seine Titeljagd in der Fußball-Bundesliga und der Champions League bis zum Saisonende ohne Weltmeister Corentin Tolisso fortsetzen. Der 24 Jahre alte Franzose fällt nach Angaben von Trainer Hansi Flick mit einer „schweren Muskelverletzung“ am linken Oberschenkel mindestens drei Monate aus.

Der Mittelfeldspieler dürfte damit auch die Europameisterschaft im Sommer verpassen. Weltmeister Frankreich ist am 15. Juni in München der erste Gruppengegner der deutschen Nationalmannschaft.

Tolisso verletzte sich beim nicht-öffentlichen Training am Donnerstag bei einem Schuss. Er habe „enorme Schmerzen gehabt“, erzählte Flick. „Jeder war sehr geschockt und sehr traurig“, sagte der Trainer über die Reaktionen in der Mannschaft. Es handle sich um einen Sehnenriss. Zunächst hatte die „Bild“-Zeitung über Tolissos Ausfall berichtet.

Flick sicherte Tolisso die volle Unterstützung des Vereins zu. Der FC Bayern habe in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass er in solchen Situationen zu den Spielern halte. Bei Tolisso kommt hinzu, dass sein Vertrag am 30. Juni 2022 ausläuft. Bis zum Sommer sollte es bei ihm um einen Wechsel oder eine Vertragsverlängerung gehen. Jetzt müssen beide Parteien die Situation ganz neu bewerten und behandeln.

Der 24-Jährige war im Sommer 2017 für die damalige Münchner Rekordablöse von 41,5 Millionen Euro von Olympique Lyon verpflichtet worden. Er wurde aber immer wieder von Verletzungen gestoppt. Die schwerste war ein Kreuzband- und Außenmeniskusriss im September 2018. Im vergangenen Juni musste Tolisso am Sprunggelenk operiert werden.

(dpa)