Bayern München dementiert angebliche Sané-Entscheidung

Mega-Transfer stockt : Bayern dementieren angebliche Sané-Entscheidung

Bayern München hat eine Entscheidung von Leroy Sané für den Rekordmeister dementiert. Medienberichte hatten mitgeteilt, dass der Nationalspieler nach München wechseln will.

Der FC Bayern München hat eine angebliche Entscheidung von Leroy Sané für einen Wechsel zum deutschen Fußball-Rekordmeister dementiert. „Medienberichte vom heutigen Tage, mit dem Inhalt, dass sich Leroy Sané für einen Wechsel zum FC Bayern entschieden hätte, entsprechen nicht der Wahrheit“, twitterten die Münchner am Donnerstagabend.

Zuvor hatten der „Kicker“ und die „Bild“-Zeitung übereinstimmend ohne Angaben von Quellen berichtet, dass der 23-Jährige für einen Transfer von Manchester City nach München bereit sei. Demnach soll Sané für mehr zum deutschen Rekordchampion gehen und bei den Bayern einen Vertrag für vier oder fünf Jahre unterschreiben. Eine Einigung der Vereine stünde aber demnach ohnehin noch aus.

Seit mehreren Wochen wird über den möglichen Rekordtransfer für den deutschen Fußball spekuliert. Am vergangenen Wochenende hatte Bayern-Trainer Niko Kovac den Wunsch wiederholt, Sané nach München zu holen und sich zuversichtlich gezeigt, dass der Wechsel gelingen werde. Für das öffentliche Vorpreschen war er von Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge kritisiert worden. Die Bayern entschuldigten sich bei Manchester City.

Bislang haben die Bayern für die kommende Saison die französischen Weltmeister Lucas Hernandez (Atlético Madrid) und Benjamin Pavard (VfB Stuttgart), Jann-Fiete Arp (Hamburger SV) und den Neuseeländer Sarpreet Singh verpflichtet.

(eh/dpa)
Mehr von RP ONLINE