Calmund plant die Zukunft mit Daum: Bayer-Manager will langfristige Zusammenarbeit mit dem Coach

Calmund plant die Zukunft mit Daum : Bayer-Manager will langfristige Zusammenarbeit mit dem Coach

Düsseldorf (dpa/lnw). Reiner Calmund strebt beim Bundesligist Bayer Leverkusen eine längerfristige Zusammenarbeit mit Fußball- Lehrer Christoph Daum an. "Er hat bei uns einen Vertrag bis 2001. Den wollen wir im Sommer - egal ob wir Erster, Zweiter oder Dritter werden - verlängern", sagte der Bayer-Manager in einem Interview mit der "Sport-Bild".

<

p class="text">

<

p class="text"> Selbst für den Fall, dass der Deutsche Fußball-Bund (DFB) nach einem frühen Aus bei der Europameisterschaft über Daum als möglichen Nachfolger von Teamchef Erich Ribbeck nachdenkt, will Calmund dem 1996 verpflichteten Coach keine Freigabe erteilen: "Mit einem Quäntchen Glück werden wir eine gute EM spielen. Sollte die Situation trotzdem eintreffen, sitzt mir das Hemd näher als der Rock. Ich kann mir nicht vorstellen, im Juni eine gleichwertige Alternative zu Daum zu finden."

Darüber hinaus hält Calmund wenig von der lauter werdenden Diskussion über eine Ausländerschwemme in der Bundesliga. "Ich habe Erich Ribbeck und Egidius Braun gesagt: Wenn ihr das Thema Ausländer noch mal anpackt, geht mir der Deckel hoch. Das wird eingefärbt, wie es einem gerade passt", meinte Calmund. Mit Blick auf die deutschen Nachbarländer und die fortschreitende europäische Integration hält Calmund wenig von einer Beschränkung der Zahl ausländischer Profis: "Keine Sau spricht davon, wie viel Farbige in der WM- Endspielmannschaft von Frankreich standen. Wir führen jetzt die europäische Währung ein und sprechen über Ausländer. Das ist unglaublich."

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE