Ambitionierter Werksklub Was Bayer 04 noch für einen Titel fehlt

Analyse | Leverkusen · Mit der Qualifikation für die Champions League hat Bayer Leverkusen das wichtigste Saisonziel erreicht. Von einem Titel ist die Werkself aber weit entfernt. Damit der Traum wahr wird, braucht es eine Kombination aus Kontinuität und Risikobereitschaft.

Bayer Leverkusens Macher Rudi Völler, Fernando Carro und Simon Rolfes (v.l.) unterhalten sich vor einem Spiel in Bochum auf dem Rasen.

Bayer Leverkusens Macher Rudi Völler, Fernando Carro und Simon Rolfes (v.l.) unterhalten sich vor einem Spiel in Bochum auf dem Rasen.

Foto: IMAGO/Team 2/IMAGO/Maik Hölter/TEAM2sportphoto

An offensiven Ansagen herrscht bei Bayer Leverkusen kein Mangel. Fernando Carro sagte vor einigen Wochen, dass er der erste Geschäftsführer des Werksklubs sein will, der die Meisterschale hochhält. Rudi Völler sprach davon, in seiner neuen Rolle ab Sommer zeitnah eine neue Trophäe für die Vereinsvitrine gewinnen zu wollen. Winterzugang Sardar Azmoun nahm gar den Champions-League-Sieg ins Visier – und fügte hinzu: „Warum nicht?“