1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: Matchwinner Kruse: "Es war nur ein Spiel"

Bayer Leverkusen : Matchwinner Kruse: "Es war nur ein Spiel"

"Wonderful" – "wunderbar" – war das häufigste Wort, das Robbie Kruse nach Bayer Leverkusens 4:1 beim FSV Mainz 05 den wartenden Journalisten in die Blöcke und Aufnahmegeräte diktierte.

"Wonderful" — "wunderbar" — war das häufigste Wort, das Robbie Kruse nach Bayer Leverkusens 4:1 beim FSV Mainz 05 den wartenden Journalisten in die Blöcke und Aufnahmegeräte diktierte.

"Nach Mainz zu kommen und so dominant aufzutreten, ist wunderbar. Und ich bin froh, Teil dieses Teams zu sein", sagte der Australier, der mit seinem Doppelpack beim Startelfdebüt für Bayer 04 zum Matchwinner avancierte.

Es waren seine ersten Tore seit dem 2. Februar. Auch damals hatte er einen Doppelpack geschnürt — für Fortuna Düsseldorf beim 3:1 gegen den VfB Stuttgart. Zwischen den beiden Doppelpacks lag eine mehr als sieben Monate lange Durststrecke. Erst der Abstieg mit Düsseldorf, dann sein Reservistendasein nach dem Wechsel zu Bayer 04. In Mainz bekam er nun von Trainer Sami Hyypiä seine Chance — und nutzte sie prompt. "Ich habe versucht, hart weiter zu arbeiten und dem Trainer zu signalisieren, dass er mehr Optionen hat", beschrieb der 24-Jährige die vergangenen Wochen.

Doch "Skippy", wie Kruse — und wohl jeder australische Profi in Deutschland — mit Spitznamen gerufen wird, bemühte sich auch, den Ball der Euphorie flach zu halten. "Ich bin sehr glücklich heute, aber es war nur ein Spiel. Warten wir also das nächste Spiel ab, ob ich wieder von Anfang spielen darf", sagte er. In jedem Fall dürfte er nun fester Bestandteil der Rotationsmaschine sein, die Hyypiä seit dem Wolfsburg-Spiel angeworfen hat, um kräftemäßig optimal durch die Englischen Wochen zu kommen.

Kruse hatte bereits im Trainingslager im Juli seine Chance auf Einsatzzeiten vor allem in der Dreifachbelastung seines neuen Vereins gesehen. "Leverkusen spielt in drei Wettbewerben, und ich hoffe, wir kommen überall weit. Insofern wird es viele Spiele geben, und da hoffe ich natürlich, meine Chance zu bekommen", sagte er damals. Nun ist er hungrig auf mehr. Am Besten schon im Pokal in Bielefeld am Dienstag. Dort könnte eventuell Sidney Sam mal eine Pause bekommen und Heung-Min Son in die Startelf zurückkehren. Der fühlte sich zuletzt etwas müde und ebnete so den Weg für Kruses Chance. Kein schlechter Verzicht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bundesliga 13/14: Robbie Kruse trifft doppelt beim Startelf-Debüt

(seeg)