1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Europa League Viertelfinale: Bayer 04 kämpft gegen Inter und ums Image

Viertelfinale in der Europa League : Bayer 04 kämpft gegen Inter und ums Image

An diesem Montag (21 Uhr) trifft Bayer Leverkusen im Europa-League-Viertelfinale in Düsseldorf auf Inter Mailand. Für die Mannschaft von Trainer Peter Bosz geht es im Blitzturnier auch darum, die Titeldürre zu beenden.

Als Bayer Leverkusen das letzte Mal auf ein italienisches Team traf, war die Werkself in zwei Spielen ohne Chance. Beim Serienmeister Juventus Turin unterlag der Werksklub in der Champions-League-Gruppenphase mit 0:3 und 0:2. Jetzt versucht es Leverkusen eine Etage tiefer: in der Europa League, gegen Vizemeister Inter Mailand. Vor dem Viertelfinal-K.o.-Spiel am Montag (21 Uhr) in Düsseldorf zeigte sich Bosz zuversichtlich, diese Hürde zu nehmen. „Inter hat eine gute Mannschaft, das haben sie in der Serie A und in der Europa League gezeigt“, sagte der Niederländer. „Aber auch diese Mannschaft können wir brechen.“ Den Grund für seinen Optimismus schob der 56-Jährige gleich hinterher. „Wir haben eine Mannschaft, die immer Tore schießt – in jedem Spiel und gegen jeden Gegner.“

Für Bosz und Bayer ist das in Nordrhein-Westfalen ausgetragene Blitzturnier um den zweitwichtigsten europäischen Vereinspokal zugleich die dritte Gelegenheit, in dieser so ungewöhnlichen Spielzeit, zu beweisen, dass „Vizekusen“ auch „Siegerkusen“ sein kann. Denn in der öffentlichen Wahrnehmung hat Leverkusen trotz einiger starker Phasen auch in dieser Saison in den entscheidenden Momenten abermals anderen den Vortritt lassen müssen. In der Bundesliga verspielte Bayer durch ein 0:2 bei Hertha BSC am vorletzten Spieltag die erhoffte, direkte Qualifikation für die Königsklasse. Und auch nach dem Pokalfinale gegen Bayern München (2:4) jubelte am Ende wieder eine andere Mannschaft.

Diese am Ende doch ernüchternden Erlebnisse könnte die Werkself mit dem Gewinn des ersten Titels seit 27 Jahren schnell vergessen machen. Um das zu schaffen, muss aber zunächst Mailand ausgeschaltet werden – sicher kein einfaches Unterfangen. Die Italiener setzten sich am vergangenen Mittwoch nach anfänglichen Mühen mit 2:0 gegen den FC Getafe durch. Angeführt vom belgischen Torjäger Romelu Lukaku gehören sie zu den Favoriten auf den Europa-League-Titel. „Sie haben ein erfahrenes Team mit Spielern, die schon seit langer Zeit auf hohem Niveau spielen“, berichtete Bosz.“ Aber ich glaube, das haben wir inzwischen auch.“

Ihre erste Partie nach mehrwöchiger Pause gewann die Werkself zuletzt ohne Schwierigkeiten 1:0 gegen die Glasgow Rangers. Deren Trainer, Liverpool-Legende Steven Gerrard, traut Bayer ebenfalls den Turniersieg zu. „Die Leverkusener haben eine sehr gute Chance, den Titel zu gewinnen“, sagte der 40-Jährige. „Sie haben eine gute Spielweise und agieren aggressiv mit dem Ball.“ Gegen Inter kann Bayer zeigen, was die Lobeshymnen des Coachs wert sind.