1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Europa League: Bayer Leverkusen verliert bei Slavia Prag - Bellarabi sieht Rot

0:1 in Prag : Bellarabi sieht Rot – Bayer verliert nach 70 Minuten in Unterzahl

Bayer 04 Leverkusen musste im zweiten Spiel die erste Niederlage in der diesjährigen Gruppenphase der Europa League hinnehmen. Die Werkself spielte nach der frühen Roten Karte gegen Karim Bellarabi lange in Unterzahl.

Karim Bellarabi konnte es kaum fassen, als er die Farbe der Karte erkannte, die ihm der Unparteiische William Collum vor die Nase hielt. Schon nach 22 Minuten schickte der schottische Schiedsrichter den Flügelangreifer von Bayer Leverkusen nach einem Foul mit Rot vom Platz. Ein Schock für den Werksklub. Dass die Entscheidung übertrieben hart war, wurde in den Wiederholungen deutlich. Da die Gruppenphase der Europa League jedoch ohne Videoschiedsrichter auskommen muss, blieb es beim Urteil – und Leverkusen spielte fortan in Unterzahl bei Slavia Prag. Am Ende stand eine 0:1 (0:0)-Niederlage aus Sicht der Rheinländer beim tschechischen Meister.

Bayers Trainer Peter Bosz hatte im Vorfeld der Partie angekündigt, zu rotieren. Und der Niederländer hielt Wort. Sieben Änderungen nahm der 56-Jährige im Vergleich zum 3:1 gegen Augsburg am Montag in der Liga vor. Anstelle von Lars und Sven Bender, Daley Sinkgraven, Edmond Tapsoba, Exequiel Palacios, Nadiem Amiri und Leon Bailey durften Aleksandar Dragovic, Tin Jedvaj, Jonathan Tah, Wendell, Florian Wirtz, Kerem Demirbay und Karim Bellarabi von Beginn an ran.

Die vielen Veränderungen in der Startformationen der Werkself machten sich bemerkbar. Schlampige Pässe, ein träges Aufbauspiel und harmlose Abschlüsse prägten die Anfangsphase. Von den defensiv orientierten Hausherren gab es jedoch auch mit einem Mann mehr auf dem Rasen keine nennenswerten Offensivaktionen, weswegen die Partie dem Pausenpfiff entgegenplätscherte. Demirbays Freistoß-Versuch (40.) musste bereits als Höhepunkt herhalten.

Viel Spannendes geschah auch in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit nicht. Nach einem Foul vom Leverkusener Torhüter Lukas Hradecky am eingewechselten Peter Olayinka bot sich den bis dahin harmlosen Pragern dann doch die Chance auf die Führung (64.). Der ebenfalls eingewechselte Nicolae Stanciu trat zum fälligen Strafstoß an, doch Hradecky machte seinen Fehler wieder wett. Der Finne parierte zunächst den ersten Versuch des Offensivspielers und war dann auch beim Nachschuss zur Stelle.

Rund zehn Minuten vor dem Ende der Partie konnte jedoch auch Hradecky nichts mehr retten. Olayinka setzte sich nach dem ersten Prager Eckball der Partie im Zweikampf gegen Dragovic durch und köpfte den Ball zum 1:0-Endstand ins Tor. Amiri vergab noch eine gute Gelegenheit für die Gäste (89.). Für Bosz und sein Team ist es die erste Niederlage der Saison.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Slavia Prag – Bayer 04: die Bilder des Spiels