DFB-Pokal 18/19: Bayer 04 Leverkusen besiegt Borussia Mönchengladbach deutlich

Borussia - Bayer 0:5 : Werkself feiert Pokal-Party im Borussia-Park

Die Werkself hat das zweite Torspektakel in Folge gefeiert und souverän das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Am Mittwochabend gewann das Team von Trainer Heiko Herrlich mit 5:0 (2:0) in Mönchengladbach.

Karim Bellarabi (2), Julian Brandt, Kevin Volland und Tin Jedvaj trafen für ein erneut wie entfesselt aufspielendes Bayer 04.

Herrlich verzichtete nach dem 6:2-Erfolg in der Liga in Bremen sowohl auf taktische als auch auf personelle Wechsel. Seine Mannschaft dankte es ihm durch den Führungstreffer in der 5. Minute. Nach Zuspiel von Kevin Volland, der sich gleich gegen mehrere Gladbacher behauptete, schoss Julian Brandt den Ball mit viel Gefühl und wenig Kraft gekonnt zum 1:0 ins Tor.

In der Folge übernahm zunächst die „Fohlenelf“ die Kontrolle über das Spiel. Viel zu tun hatte Bayers finnischer Schlussmann Lukas Hradecky in der ersten Halbzeit dennoch nicht: Leverkusens Defensive stand weitestgehend sicher, nur selten schaffte es Gladbach, eine Lücke in der Abwehrreihe der Werkself zu finden. Die besten Gelegenheiten auf Seiten der Hausherren verbuchten noch Patrick Herrmann, dessen Schuss von Leverkusens Lars Bender geblockt wurde (22.), und Florian Neuhaus, der aus spitzem Winkel an Hradecky scheiterte (36.).

Die Herrlich-Elf lauerte derweil auf Konter, spielte diese aber zunächst zu selten konsequent zu Ende. Volland hatte bei seinem Versuch in der 24. Minute Pech, dass er nur den Pfosten traf. So bedurfte es der Hilfe eines Abwehrspielers, um den Vorsprung auszubauen. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Torschütze Brandt reagierte Lars Bender am schnellsten. Zwar scheiterte der Kapitän der Werkself zunächst an Gladbachs Torhüter Yann Sommer, doch der eingewechselte Tin Jedvaj, der den angeschlagenen Aleksandar Dragovic früh ersetzt hatte, war zur Stelle und staubte zur 2:0-Pausenführung ab.

Da Volland kurz nach dem Wiederanpfiff das 3:0 fast schon verschwenderisch liegen ließ, durfte die gastgebende Borussia noch einmal Hoffnung schöpfen und baute viel Druck auf. Hazard und Lars Stindl scheiterten allerdings jeweils aus aussichtsreicher Position am gut aufgelegten Hradecky, so dass es vorerst beim Zwei-Tore-Vorsprung für Leverkusen blieb (52./64.). Nach einem Doppelpack von Karim Bellarabi (67./74) war die Partie dann aber endgültig entschieden. Kevin Volland machte die Demontage der Borussia mit seinem ersten Treffer des Abends anschließend perfekt (80.). Der Endstand lautete 5:0 für die Gäste aus Leverkusen.

Bereits in der vorherigen Saison hat Bayer 04 die Pokalträume von Mönchengladbach beendet. Damals gewann die Werkself im Achtelfinale nach einem Tor von Leon Bailey mit 1:0 im Borussia-Park. Die Achtelfinalrunde in dieser Spielzeit wird am 5./6. Februar 2019 ausgetragen – und Leverkusen ist dabei.

(sb)
Mehr von RP ONLINE