1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Der 1. FC Köln hat sich unter Steffen Baumgart neu erfunden

Der 1. FC Köln im Gegnercheck : Der FC hat sich unter Steffen Baumgart neu erfunden

Seit der 49-Jährige in Köln an der seitenlinie steht, spielen die „Geißböcke“ konsequentes Pressing – und fahren damit bislang gut. Aufpassen muss Bayer 04 vor allem auf den wiedererstarkten Torjäger Anthony Modeste.

Die Mannschaft Nach dem Fast-Abstieg im Vorjahr haben die Verantwortlichen in Köln den Kader einmal komplett auf links gedreht. Zu den prominentesten Abgängen zählen Sebastiaan Bornauw (Wolfsburg), Ismail Jakobs (Monaco), Dominick Drexler (Schalke) und Max Meyer (Fenerbahce). Wichtigste Zugänge sind Dejan Ljubicic (Rapid Wien), Leih-Rückkehrer Anthony Modeste (AS St. Etienne), Mark Uth (Schalke) sowie Timo Hübers (Hannover) – und allen voran natürlich der aus Paderborn gewechselte Coach Steffen Baumgart. Was die Partie gegen den Rhein-Rivalen aus Leverkusen betrifft, kehren in Kapitän Jonas Hector und Ljubicic pünktlich für das Derby zwei wichtige Kräfte für das Mittelfeld in den Kader der Kölner zurück. Der tunesische Nationalspieler und Dauerläufer Ellyes Skhiri hat sich das Wadenbeinköpfchen gebrochen und wird den Domstädtern voraussichtlich bis November fehlen – eine erhebliche Schwächung. Auch Linksverteidiger Jannes Horn, der dem Klub seit Monaten verletzt fehlt, ist noch nicht wieder spielfähig.

Die Form Seitdem Baumgart im Sommer das Kommando bei den Domstädtern übernommen hat, läuft es ziemlich gut: Drei Siegen stehen ebenso viele Remis sowie zwei Niederlagen gegenüber, eine davon in München. Der verdiente Lohn ist der siebte Platz nach acht Spieltagen. Zuhause sind die Rot-Weißen sogar noch unbesiegt bei zehn Punkten aus vier Partien. Das 0:5 in der Vorwoche bei der TSG Hoffenheim war der erste richtige Dämpfer.

Darauf muss Bayer 04 achten Die Kölner pressen nun deutlich höher als in der vorangegangenen Spielzeit, sind insgesamt aggressiver und laufstärker – und das, obwohl sie einige Abgänge mit Qualität verzeichnen mussten. Sie agieren mutiger, präsentieren sich gut im Umschaltspiel und weichen nicht vom System ab, das Baumgart ihnen vorgibt. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist zudem Stürmer Modeste, der bislang schon vier Mal erfolgreich war und bisweilen an die Zeit anknüpft, in der er den Klub einst fast im Alleingang in die Europa League geschossen hat.