1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bundesliga: Bayer Leverkusen legt im Champions-League-Rennen vor

Sorge um Torschütze Havertz : Leverkusen legt im Champions-League-Rennen vor

Natürlich Kai Havertz, wer sonst? Der Jungstar führt Bayer mit seinem Tor zum Sieg in Freiburg und zurück auf einen Champions-League-Platz. Für Havertz ist es bereits der fünfte Treffer seit dem Wiederbeginn der Bundesliga.

Trainer Peter Bosz veränderte seine Mannschaft im Vergleich zur Pleite am vergangenen Dienstag auf sechs Positionen: Anstelle von Mitchell Weiser, Wendell, Edmond Tapsoba, Kerem Demirbay, Karim Bellarabi und Moussa Diaby durften Jonathan Tah, Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger, Daley Sinkgraven, Leon Bailey und Top-Talent Florian Wirtz beginnen.

Die vielen Umstellungen machten sich auf den ersten Blick nicht groß bemerkbar. Die Gäste aus dem Rheinland zogen in der ersten Halbzeit ihr gewohntes Ballbesitzspiel auf und dominierten auch sonst in nahezu allen Statistiken. Was fehlte, war der Zug zum Tor. Bis zum Sechzehner spielte die Werkself gefällig, versuchte es dann aber viel zu kompliziert und verbuchte kaum Torraumszenen.

Dass sich Bayer so schwer tat, lag freilich auch an extrem kompakt und konzentriert verteidigenden Freiburgern. Die hatten kurz vor dem Seitenwechsel plötzlich die Riesenchance, in Führung zu gehen. Stürmer Lucas Höler versagten im Eins-gegen-eins mit Bayers Torwart Lukas Hradecky jedoch die Nerven. Der 25-Jährige schlenzte den Ball am Torpfosten vorbei – Glück für die Gäste.

Nach der Pause erhöhte Bayer den Druck und nutzte gleich die erste Gelegenheit. Der zuvor unauffällige Kai Havertz schob den Ball nach Pass von Bailey zum 1:0 durch die Beine von SCF-Schlussmann Alexander Schwolow (55.). Wenige Minuten später musste der Torschütze dann verletzt das Spielfeld verlassen, für ihn kam Moussa Diaby. Leverkusen verpasste es in der Schlussphase, das Spiel zu entscheiden, rettete den knappen Vorsprung aber ins Ziel.

„Am Ende war es ein verdienter Sieg“, sagte Leverkusens Sven Bender nach dem Spiel bei Dazn. „Wir hatten vielleicht nicht die Chancen, die wir sonst haben, aber trotzdem war es ein ordentliches Spiel von uns.“ Er richtete seinen Blick bereits auf die nächste Partie gegen den Tabellenführer aus München kommende Woche Samstag (15.30 Uhr/BayArena). „Es wäre schön, wenn wir die Bayern noch mal ärgern können.“

Hier geht es zur Bilderstrecke: Freiburg - Leverkusen: die Bilder des Spiels