1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Borussia Dortmund feiert Arbeitssieg gegen Bayer 04 Leverkusen

Reus entscheidet Top-Spiel : BVB feiert Arbeitssieg gegen Bayer

Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen liefern sich ein intensives Duell mit einem kuriosem Platzverweis, bei dem selbst der Schiedsrichter Mitleid mit dem vom Platz gestellten Spieler hat.

Spätestens als sich Bayer Leverkusens Innenverteidiger Edmond Tapsoba in der Nachspielzeit die Torwarthandschuhe anziehen musste, war klar, dass die Werkself einen gebrauchten Tag erwischt hatte. Kapitän und Schlussmann Lukas Hradecky hatte kurz zuvor die Rote Karte gesehen, weil er dem frei auf ihn zulaufenden Marco Reus den Ball wegschnappte – allerdings mit den Händen knapp außerhalb des Strafraums, wie der Videobeweis belegte. So blieb Schiedsrichter Felix Brych keine andere Wahl, als die Notbremsenregelung anzuwenden.

Es war keine spielentscheidende, aber eine kuriose Szene des West-Duells, das mit einem 1:0-Sieg des BVB endete. Reus hatte bereits nach neun Minuten den entscheidenden Treffer erzielt. „Es tat mir fast ein bisschen leid, dass ich so hart entscheiden musste“, sagte Brych. „Aber es ging nicht anders. Das war die Verhinderung einer klaren Torchance außerhalb des Strafraums. Da habe ich kein Ermessen.“ So kam Tapsoba als erster Feldspieler seit November 2013 zu dem zweifelhaften Vergnügen, bei einem Bundesligaspiel ins Tor zu müssen. Damals war es Sebastian Polter, der den Job des Mainzer Keepers Christian Wetklo übernahm.

Auch die Zeit zwischen dem 0:1 und dem Platzverweis verlief aus Leverkusener Sicht unglücklich. Zwar zeigte die Mannschaft von Trainer Gerardo Seoane das geforderte „andere Gesicht“ nach dem Aus in der ersten Pokalrunde in Elversberg, stand aber am Ende mit leeren Händen da. Zudem verletzte sich Mittelfeldspieler Robert Andrich nach einer knappen Viertelstunde am Oberschenkel. Kurz danach musste auf der Gegenseite Karim Adeyemi mit Problemen am Knöchel vom Platz.

Pressing, Gegenpressing, Ballverluste, Hektik, Intensität und Zweikämpfe prägten das Geschehen vor 81.365 Zuschauern. BVB-Torwart Gregor Kobel lieferte sich ein kleines Privatduell mit Bayers Torjäger Patrik Schick und behielt bei dessen Großchancen das letzte Wort (52./63./68.). Auch Hradecky parierte einmal überragend gegen Thorgan Hazard (49.).

Dazu kam noch eine Gefahrenlage außerhalb des Stadions, wo die Polizei ein verdächtiges Auto mit laufendem Motor untersuchte. Erst nach der offiziellen Entwarnung durften die Zuschauer das Stadion verlassen, etwa eine halbe Stunde nach Schlusspfiff.

  • Ein Tor entscheidet Top-Spiel : Bayer verliert zum Auftakt in Dortmund
  • Die Leverkusener Florian Wirtz, Karim Bellarabi,
    Duell der Bayern-Jäger : Bayer spielt beim BVB gegen den Frust
  • Die Fans im Dortmunder Signal Iduna
    „Verdächtiges Fahrzeug“ : Zuschauer mussten im Dortmunder Stadion bleiben

Sebastian Kehl war nach den nervenaufreibenden knapp 96 Minuten erleichtert. „Wir haben die Punkte hart erkämpft. Es war ein Arbeitssieg“, sagte Dortmunds Sportdirektor. „Aber es ist klar, dass beide Mannschaften besseren Fußball spielen können.“ Er ist bei der Suche nach einem Stürmer, der kurzfristig die Rolle des an einem bösartigen Hodentumor erkrankten Sebastién Haller übernehmen kann, offenbar fündig geworden: Anthony Modeste soll zeitnah vom 1. FC Köln zum BVB wechseln und für ein Jahr unterschreiben. Die Ablöseforderung der Domstädter für den 34-Jährigen soll bei fünf Millionen Euro liegen.