Bernd Leno verlässt Bayer 04 Leverkusen und wechselt zum FC Arsenal

Transfer fix: Leno verlässt Leverkusen und wechselt zu Arsenal

Jetzt ist es offiziell: Bernd Leno wechselt in die Premier League. Wie sein bisheriger Verein Bayer Leverkusen am Dienstagabend mitteilte, unterschrieb der Keeper beim Klub aus London einen langfristigen Vertrag.

Der 13-malige englische Meister Arsenal habe die Leverkusener Transferbedingungen akzeptiert, hieß es in der Mitteilung von Bayer 04 auf der Vereinshomepage. Die Ablöse dürfte bei 25 Millionen Euro liegen, Leno erhält in London einen Fünfjahresvertrag.

„Wir haben Bernd 2011 als ganz jungen Keeper geholt und ihm sofort große Verantwortung übertragen. Dieses Vertrauen hat er uns gleich zurückgezahlt sowohl in der Bundesliga als auch in der Champions League“, sagte Leverkusens designierter Sportdirektor Jonas Boldt. „Bernd hat für unseren Verein über Jahre hinweg konstant gute Leistungen gebracht und ist hier zum Nationalspieler geworden. Ein toller Torwart - wir wünschen ihm für die kommenden Jahre bei Arsenal alles Gute.“

Leno verabschiedete sich mit folgenden Worten aus Leverkusen: „Ich habe die Zeit in Leverkusen vom ersten bis zum letzten Tag genossen. Dass mir der Verein schon als 19-Jährigem den Nummer-1-Status zugetraut hat, macht mich sehr dankbar. Nach fantastischen sieben Jahren werde ich nun meinen Weg in einer anderen, sehr spannenden Liga fortsetzen. Aber ich bin mir sicher, dass wir uns auf internationalem Parkett noch häufiger wiedersehen werden.“

  • Bernd Leno, Torwart bei Bayer Leverkusen.
    Medienberichte : Bayer-Torhüter Leno vor Wechsel zum FC Arsenal
  • Bayer Leverkusen : Leno erfüllt sich einen Karrieretraum

In London wird Leno Teamkollege der deutschen Weltmeister Mesut Özil und Shkodran Mustafi. Neuer Teammanager bei Arsenal ist der Ex-Paris-Coach Unai Emery als Nachfolger von Arsene Wenger.

Die Leverkusener hatten als Ersatz für Leno, der seit 2011 im Verein war, bereits den Frankfurter Lukas Hradecky ablösefrei verpflichtet. Bundestrainer Joachim Löw hatte Leno nach dem Trainingslager in Eppan noch aus dem vorläufigen WM-Kader für Russland gestrichen. An Leno waren auch der SSC Neapel und Atletico Madrid interessiert gewesen.

(areh)