1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bei Bayer 04 Leverkusens Gegner FC Augsburg stimmt die Mischung

Bayers nächster Gegner im Check : In Heiko Herrlichs Team stimmt die Mischung

Der ehemalige Leverkusener Trainer Heiko Herrlich ist mit dem FC Augsburg überraschend gut in die Saison gestartet. Am Montag kehrt er mit seinem neuen Team in die BayArena zurück.

Das ist neu Der FC Augsburg als Spitzenteam – das klingt ungewohnt. Doch nach dem besten Bundesligastart der Vereinsgeschichte mit zwei Siegen und einem Remis katapultierte sich die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich überraschend in die Spitzengruppe. Das liegt vor allem an den Zugängen: In Tobias Strobl holte Manager Stefan Reuter einen erfahrenen Spielgestalter aus Mönchengladbach, in Daniel Caligiuri kam ein Arbeiter für die rechte Außenbahn vom FC Schalke. Torhüter Rafael Giekiewicz war schon bei Union Berlin ein Anführer, der Ex-Wolfsburger Felix Uduokhai blüht als Abwehrchef auf. Der einzige schmerzhafte Abgang ist dagegen Linksverteidiger Philipp Max, der nun bei der PSV Eindhoven Teamkollege von Mario Götze ist. Fehlen wird Stürmer Alfred Finnbogason, der an einer Oberschenkelverletzung leidet.

Die Mannschaft Das Ende der vergangenen Saison war unter dem Ex-Leverkusener Herrlich noch unstetig, nun präsentiert sich der FCA stabiler und kompakter. Zwei der insgesamt erst drei Gegentore gab es bei der Niederlage gegen RB Leipzig (0:2) – eine Mannschaft, die mit Blick auf den Kader eher nicht zur Kragenweite der Augsburger gehört. Allerdings spielte das Team gegen Borussia Dortmund vergleichsweise souverän beim 2:0-Sieg drei Punkte heraus. Ein Grund für den Erfolg ist die gewachsene Hierarchie. Die erfahrenen Zugänge bringen sichtbar Qualität und Führungsmentalität ins Team.

Darauf muss Bayer 04 achten Mit Michael Gregoritsch und Florian Niederlechner verfügt Herrlich über zwei schnelle und abschlussstarke Stürmer. Beide werden von den Außenspielern Andre Hahn und Caligiuri unterstützt, die mit viel Tempo die Abwehr des Gegners unter Druck setzen und vor allem bei Kontersituationen Gefahr ausstrahlen. Den Taktgeber in der Zentrale spielt Strobl, der aus dem defensiven Mittelfeld heraus die Abwehr organisiert und dem Angriffsspiel Struktur verleiht.