1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: Bayer sucht Mitarbeiter für Spitzenposition

Bayer Leverkusen : Bayer sucht Mitarbeiter für Spitzenposition

Der Werksklub fahndet mit Hochdruck nach einem weiteren Offensivspieler. Der soll einerseits zum Backup für Stefan Kießling taugen, andererseits neue Qualitäten einbringen. Eine Stellenanzeige.

Je näher das Ende des Transferfensters am 2. September rückt, desto eifriger wird in der Gerüchteküche des Profifußballs gekocht. Eine der höchsten Umluft-Temperaturen wird derzeit rund um die BayArena erzielt.

Weil die Verantwortlichen seit Wochen sagen, dass sie noch einen Offensivspieler suchen, um den Kader abzurunden, mangelt es nicht an Kandidaten — solchen, die man selbst aktiv ins Visier nimmt, und solchen, die feilgeboten werden.

"Hier werden jeden Tag 20 Stürmer angeboten. Ganz Europa weiß ja, dass wir einen Stürmer suchen", sagt Sami Hyypiä vor dem Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (Samstag, 15.30 Uhr/Live-Ticker). So geisterten am Donnerstag die Namen Kevin Kuranyi, Hugo Almeida und Papiss Demba Cisse durch Leverkusen, zerplatzten jedoch alle am lächelnden Kopfschütteln aus der Chefetage.

Im einzig verbliebenen rheinischen Derby soll es zunächst einmal sowieso wieder Stefan Kießling richten — im Verbund mit Sidney Sam (er fehlte am Donnerstag angeschlagen beim Training) und Heung-Min Son. Das diffizile Stellenprofil für den gesuchten Stürmer (so sehr grenzt man dessen Tätigkeitsfeld in der Offensive inzwischen ein) könnte sich in einer (mit einem Augenzwinkern verfassten) Stellenanzeige wie folgt lesen:

Die Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens aber zum 2. September 2013, einen

Stürmer

für seine Lizenzspielerabteilung.

Wir bieten

— europaweite Projekte in medienrelevantem Umfeld,

— einen mündigen Kollegenkreis,

— flexible Arbeitszeiten,

— eine gute Autobahnanbindung zum Arbeitsplatz,

— die pünktliche Überweisung des Gehalts,

— einen Tiefgaragenstellplatz,

— eine hochwertige medizinische Betreuung vor Ort

— und abgeschirmtes Alltagsleben in Nähe zu Köln und Düsseldorf.

Sie bringen mit

— eine abgeschlossene fußballerische Ausbildung,

— eine langjährige Berufserfahrung im gehobenen Ligen-Segment,

— eine gewisse Unzufriedenheit mit der Situation bei ihrem bisherigen Arbeitgeber,

— ein überaus sicheres Auftreten im gegnerischen Sechzehnmeterraum,

— Durchsetzungsvermögen und Teamfähigkeit,

— die in einem folgenden Bewerbungsgespräch nachzuweisende Bereitschaft, sich dem Leiter ihrer Abteilung, Herrn Kießling, unterzuordnen,

— überdurchschnittliche Bereitschaft zur Arbeit an Wochenenden und Feiertagen,

— an mittelständische Unternehmen angepasste Gehaltsvorstellungen.

— Fremdsprachenkenntnisse sind von Vorteil.

(RP)