„Gute Verhandlungsposition“ Schicks Verbleib bietet Bayer Flexibilität

Leverkusen · Der designierte Sportgeschäftsführer des Werksklubs, Simon Rolfes, erklärt, warum die vorzeitige Verlängerung des Angreifers für ihn keine Überraschung war. Der neue Kontrakt ermöglicht Leverkusen auch künftig viele Optionen.

 Patrik Schick (r.) beim Torjubel, im Hintergrund freuen sich Jeremie Frimpong und Amine Adli (v.l.) mit dem Tschechen.

Patrik Schick (r.) beim Torjubel, im Hintergrund freuen sich Jeremie Frimpong und Amine Adli (v.l.) mit dem Tschechen.

Foto: Bayer 04

Der Kader der Werkself für die kommende Saison nimmt zunehmend Form an. In Adam Hlozek hat Bayer 04 bereits einen Wunschspieler für die Offensive verpflichtet, in Mikhaylo Mudryk soll noch ein weiterer Angreifer unter Vertrag genommen werden. Zudem wurde Torwart-Talent Lennart Grill an Union Berlin verliehen, einige Spieler dürften Leverkusen zudem in den kommenden Tagen und Wochen noch verlassen. Den wichtigsten Schritt in der aktuellen Transferperiode hat der Werksklub allerdings schon Ende Mai gemacht – und den Vertrag von Top-Stürmer Patrik Schick ohne Ausstiegsklausel vorzeitig um zwei Jahre bis 2027 verlängert.