1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: Lars Bender fällt nach Meniskus-Operation lange aus

Operation am Meniskus : Lars Bender fehlt Bayer 04 bis Ende März

Der langjährige Kapitän der Werkself musste sich am vergangenen Freitag einem operativen Eingriff unterziehen und fällt mehrere Wochen aus. Auslöser war eine Verletzung aus dem Bundesliga-Heimspiel gegen Wolfsburg im Januar.

Bayer Leverkusen muss auf absehbare Zeit auf Lars Bender verzichten. Der langjährige Kapitän der Werkself hatte im Bundesliga-Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg Ende Januar (0:1) neben einer Muskelverletzung auch eine Quetschung des rechten Außenmeniskus‘ erlitten, die sich im weiteren Verlauf zu einem Riss entwickelte.

Bei einem operativen Eingriff am vergangenen Freitag wurde nun durch eine Resektion ein Teil der betroffenen Struktur entfernt. Die Rückkehr des 31-Jährigen in den Trainingsbetrieb erscheint nach der Länderspielpause Ende März realistisch, teilt der Verein mit.

Bender trägt seit 2009 das Trikot der Werkself, von 2015 bis 2020 war er Kapitän des Bundesligisten, ehe er das Amt an Charles Aránguiz abgab. Er kommt bislang auf 255 Bundesligaspiele für Leverkusen, für das seit 2017 auch sein Zwillingsbruder Sven spielt.

Die beiden 31-Jährigen hatten im Dezember 2020 ihr Karriereende nach der laufenden Saison angekündigt. Als Hauptgrund gaben beide an, mehr Rücksicht auf ihre Körper nehmen zu müssen. Die Brüder hatten in ihrer jeweiligen Laufbahn immer wieder mit Verletzungen und Rückschlägen zu kämpfen.