1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: FC Porto im Gegnercheck

FC Porto im Gegnercheck : Auf Moussa Marega kann Porto nicht verzichten

Stürmer Moussa Marega vom FC Porto wurde zuletzt rassistisch beleidigt und sorgte damit international für Aufsehen. Gegen Bayer Leverkusen wird der 28-Jährige am Donnerstag in der Europa League wohl wieder auf dem Platz stehen.

Die Mannschaft Der prominenteste Spieler des FC Porto ist Stürmer Moussa Marega. Nachdem der 28-Jährige im Ligaspiel gegen Vitoria Guimaraes mit Affenlauten verhöhnt wurde, verließ er unter Protest der eigenen Mitspieler den Platz und löste nicht nur in Portugal eine Diskussion über Rassismus im Fußball aus. Gegen Bayer Leverkusen dürfte der Malier aber wie gewohnt auf dem Platz stehen, auch weil Porto kaum auf seine sportlichen Qualitäten verzichten kann. Mit sechs Toren und fünf Vorlagen gehört Marega zu den Top-Scorern beim Champions-League-Sieger von 2004. Trainer Sergio Conceicao schickt sein Team in der Regel mit einer Viererkette in der Abwehr und zwei defensiven Mittelfeldspielern aufs Feld. Vorne stürmt meist der Brasilianer Tiquinho Soares, Marega kommt dann über die Außenbahnen. Bemerkenswert ist der Offensivdrang von Verteidiger Alex Telles: Der 27-Jährige schoss schon sieben Tore und lieferte fünf Vorlagen, ist allerdings auch etatmäßiger Elfmeterschütze. Nicht mehr dabei ist Spaniens Torhüterlegende Iker Casillas. Der ehemalige Torhüter von Real Madrid wechselte nach einem Herzinfarkt ins Management des FC Porto.

Die Form In der heimischen Liga stellt Porto hinter Spitzenreiter Benfica Lissabon (49 Tore) die zweitbeste Offensive mit 46 Treffern und zudem die zweitbeste Abwehr (15 Gegentore). In der Gruppenphase der Europa League war es für den 28-maligen portugiesischen Meister allerdings schwierigier. Dort kassierte die Mannschaft stets ein Gegentor und verlor beispielsweise gegen den niederländischen Mittelklasse-Klub Feyenoord Rotterdam. In der heimischen Liga ist Porto hingegen seit vier Spielen ungeschlagen und siegte zuletzt auch 3:2 gegen Spitzenreiter Benfica. Auf den hat der FCP nur einen Punkt Rückstand.

Darauf muss Bayer 04 achten Quasi von allen Stürmern der Portugiesen geht konstant Torgefahr aus, weil die Außenspieler wie Dribbler Jesus Corona oder der Techniker Otavio sie in Szene zu setzen wissen. Mit Fabio Silva weiß Conceicao zudem ein erst 17 Jahre altes Top-Talent in der Hinterhand.

(jim)