Bayers Gegner im Check Der FC geht mit Sorgen ins Derby gegen Bayer

Leverkusen · Der 1. FC Köln hat schwierige Wochen hinter sich. Die Ergebnisse waren zuletzt dürftig, hinzu kommen einige Ausfälle. Verstecken wird sich die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart gegen die Werkself aber nicht.

 Florian Kainz (l.) ist aktuell die prägende Figur in der Offensive der „Geißböcke“.

Florian Kainz (l.) ist aktuell die prägende Figur in der Offensive der „Geißböcke“.

Foto: dpa/Marius Becker

Die Mannschaft Im Sommer hat der FC zwei seiner Leistungsträger abgegeben. Sowohl Mittelfeldspieler Salih Özcan als auch Torjäger Anthony Modeste haben den Verein Richtung Dortmund verlassen, Kingsley Ehizibue zog es neben weiteren Abgängen zu Udinese Calcio. Neu im Team sind unter anderem Luca Kilian, der vom FSV Mainz kam, Sargis Adamyan (TSG Hoffenheim), Eric Martel (RB Leipzig) und Kristian Pedersen (Birmingham City). Trainer Steffen Baumgart geht mit einigen Verletzungssorgen ins Derby. Abwehrmann Timo Hübers fällt aus (Pferdekuss), ebenso wie die Offensivspieler Sebastian Andersson (Aufbautraining), Tim Lemperle (Sprunggelenk), Florian Dietz sowie Dimitrios Limnios (beide Kreuzbandriss) und Mark Uth (Schambeinreizung). Im Mittelfeld fehlt Dejan Ljubicic (Innenbandriss). Immerhin steht Jonas Hector vor seiner Rückkehr in den Kader.

Die Form Die Kölner haben schwierige Wochen hinter sich, die Doppelbelastung aus Liga und Conference League hat Spuren hinterlassen. Aus dem internationalen Wettbewerb hat sich der FC nach dem 2:2 gegen Nizza verabschiedet, in der Liga setzte es zuletzt ein 0:2 in Freiburg. Davor gab es ein 1:1 gegen Hoffenheim und ein 0:5 beim FSV Mainz. Besonders schmerzhaft dürfte die 2:5-Pleite im Derby bei Borussia Mönchengladbach vor rund einem Monat gewesen sein. Der FC muss nach dem guten Start in die Saison aufpassen, als aktuell Zwölfter in der Tabelle nicht weiter nach unten durchgereicht zu werden.

Darauf muss Bayer 04 achten Linksaußen Florian Kainz strahlt mit fünf Treffern und vier Vorlagen die mit Abstand größte Torgefahr aus, Stürmer Steffen Tigges und Rechtsaußen Linton Maina machen ebenfalls auf sich aufmerksam. Wichtiger als die individuellen Stärken der „Geißböcke“ ist aber das Kollektiv. Unter Baumgart spielt der FC mal kompakt und diszipliniert in der Defensive, mal mit furiosem Pressing und vollem Risiko. Im Derby gegen Bayer dürfte Letzteres zu erwarten sein. (dora)

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort