1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Werkself verliert auch gegen den SC Freiburg

Baileys Tor reicht nicht : Werkself verliert auch gegen Freiburg

Bayer 04 Leverkusen hat sich am Sonntagabend 1:2 (0:0) vom SC Freiburg getrennt. Durch die Niederlage rutscht die Mannschaft von Trainer Peter Bosz in der Tabelle auf den sechsten Platz.

Der Sinkflug der Werkself geht weiter. Nachdem sich das Team von Trainer Peter Bosz bereits frühzeitig aus dem DFB-Pokal und der Europa League verabschiedet hat, rückt für Bayer Leverkusen nun auch die erhoffte Qualifikation für die Champions League in weite Ferne. Das 1:2 (0:0) gegen den SC Freiburg war für die Rheinländer die fünfte Niederlage in der Liga seit dem Jahreswechsel.

Beim Debüt von Torhüter Lennart Grill, der dieses Mal anstelle des zuletzt unsicheren Niklas Lomb den verletzten Lukas Hradecky vertrat, dominierten die Hausherren in der ersten Halbzeit das Spielgeschehen – ohne daraus Kapital zu schlagen. Mit Ausnahme zweier Chancen durch Leon Bailey und Lucas Alario blieb die Werkself schlicht zu ungefährlich. Freiburg machte die Räume eng und stand gut sortiert.

Kurz nach dem Wiederanpfiff schalteten die Gäste nach einem Ballverlust von Florian Wirtz schnell um und gingen durch Ermedin Demirovic in Führung (50.). Lucas Höler erhöhte kurz darauf nach einer weiteren Unsicherheit in Leverkusens Defensive auf 2:0 (61.). Mit seinem Anschlusstreffer 20 Minuten vor dem Spielende brachte Leon Bailey dann die Hoffnung unter dem Bayer-Kreuz zurück. Das Bosz-Team drängte noch einmal auf den Ausgleich, doch mit etwas Glück und Geschick rettete die Elf von Trainer Christian Streich den Auswärtssieg ins Ziel.