Bayer 04 Leverkusen: Werkself spingt mit Sieg gegen 1. FSV Mainz 05 auf Rang fünf

Klarer 5:1-Sieg: Bayer 04 stürmt gegen Mainz auf Rang fünf

Bayer 04 hat den Fans von Mainz 05 die Karnevalsstimmung gründlich verdorben. Die Werkself brannte beim klaren 5:1-Sieg am Freitagabend vor allem in der ersten Halbzeit ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und eroberte zumindest vorübergehend Rang fünf.

Die fünfte Jahreszeit geht in ihre heiße Phase. Entsprechend viele Mainzer Fans hatten sich am Freitagabend in Schale geworfen. Sie kamen bunt geschminkt und verkleidet in die Arena, um ihren FSV, der in speziellen Karnevalstrikots spielte, siegen zu sehen und gemeinsam zu feiern. Gegner Bayer Leverkusen erwies sich jedoch als Spaßbremse. Das Team von Trainer Peter Bosz gewann eine spektakuläre Partie mit 5:1 (4:1) und schob sich damit zum ersten Mal in dieser Saison auf den fünften Platz vor – zumindest für eine Nacht.

Die Gäste aus dem Rheinland, die mit derselben Elf wie beim 3:1-Erfolg gegen München aufliefen und sich vor wenigen Tagen noch beim Zweitligisten Heidenheim im Pokal blamiert hatten, erwischten einen Start nach Maß. Eine Flanke von Kevin Volland fand Karim Bellarabi, dessen Schuss von Wendell nur noch über die Torlinie geschoben werden musste (5.). Mainz hatte jedoch zunächst die passende Antwort parat. Angreifer Robin Quaison stand nach einer Ecke goldrichtig und bugsierte den Ball durch die Beine von Bayer-Schlussmann Lukas Hradecky hinein ins Tor – 1:1 (9.).

Da beide Mannschaften hoch standen und früh attackierten, gab es in der ersten Halbzeit Chancen im Minutentakt. Leverkusen erwies sich dabei trotz einiger ausgelassener Möglichkeiten als das effizientere Team, spielte sich zunehmend in einen Rausch und ging durch Kai Havertz mit 2:1 in Führung (19.). Nationalmannschaftskollege Julian Brandt erhöhte nur zehn Minuten später nach sehenswertem Doppelpass mit Volland auf 3:1. Der überragende Bellarabi sorgte mit seinem Treffer kurz vor dem Seitenwechsel schließlich für die Vorentscheidung (43.). Auf Seiten der Mainzer hatte Aarón nur eine Minute zuvor die Latte getroffen.

In der zweiten Halbzeit wurde es dann etwas ruhiger, wobei Leverkusen die bessere Elf blieb. Brandt, dessen zweitem Tor erneut ein Doppelpass mit Volland vorausgegangen war, erhöhte auf 5:1 (64.). Der Glaube der Mainzer an ein Comeback war nun endgültig gebrochen.

Weiter geht’s für die Werkself bereits am Donnerstag. In der Europa League gastiert das Bosz-Team zum Start der K.o.-Phase beim russischen Klub FK Krasnodar (18.55 Uhr).

Hier geht es zur Bilderstrecke: Mainz - Bayer 04: die Bilder des Spiels

Mehr von RP ONLINE