Bayer 04 Leverkusen vermiest Heimpremiere von Bruno Labbadia in Wolfsburg

Wolfsburg - Bayer 1:2: Alario und Brandt vermiesen Labbadias Heimpremiere

Bayer 04 hat das Duell der Werksklubs verdient mit 2:1 (1:0) gewonnen. Beim VfL Wolfsburg blieb das Team von Trainer Heiko Herrlich zudem zum zehnten Mal in Folge auswärts ungeschlagen. Stefan Kießling absolvierte sein 400. Bundesliga-Spiel.

Der Publikumsliebling der Werkself wurde in der 87. Minute für Julian Baumgartlinger eingewechselt. Er ist damit der erst 66. Spieler der Bundesliga-Geschichte, dem es gelang, die 400er-Marke zu knacken.

Die Leverkusener Gäste übernahmen früh die Kontrolle über das Geschehen auf dem Platz und hätten beinahe einen Blitzstart hingelegt. Der nach überstandenem Muskelfaserriss ins Team zurückgekehrte Kapitän Lars Bender hatte sich nach einem Doppelpass mit Lucas Alario mit der ersten Aktion des Spiels in eine aussichtsreiche Schussposition gebracht, doch sein Versuch landete knapp neben dem Pfosten (1.). Leverkusen war auch danach sichtlich bemüht, ein frühes Zeichen zu setzen. Kevin Volland probierte es aus der Distanz (9.), Lucas Alario scheiterte mit einem Kopfball (19.).

Von den sich in Abstiegsgefahr befindenden Hausherren, bei denen Trainer Bruno Labbadia seine Heimpremiere feierte, kam in der ersten Halbzeit wenig Kreatives. Der Werksklub aus Niedersachsen probierte sich zumeist ohne Erfolg im Konterspiel. Auch Angreifer Admir Mehmedi, der erst im Winter von Bayer 04 zu den "Wölfen" gewechselt war, setzte nur wenig Impulse. Den einzig nennenswerten Schussversuch der Hausherren im ersten Abschnitt entschärfte Bayer-Keeper Bernd Leno. Maximilian Arnold hatte es in der 17. Minute aus 25 Metern probiert.

Eben jener Arnold war es auch, der schließlich das 1:0 für Leverkusen einleitete. Der Wolfsburger foulte Kai Havertz elfmeterwürdig im eigenen Strafraum Schiedsrichter Felix Zwayer zeigte ohne zu zögern auf den Elfmeterpunkt. Da das Foul auch ohne Videoüberprüfung gut zu sehen war, gab es keine Beschwerden der Hausherren. Lucas Alario verwandelte sicher zur Pausenführung (31.) für die Gäste.

Wer nun gedacht hatte, Leverkusen würde sich in der zweiten Hälfte auf dem 1:0 ausruhen, wurde eines Besseren belehrt. Bayer 04 drängte aus einer kontrollierten Defensive heraus auf das zweite Tor und hatte Pech, dass der Freistoß von Charles Aránguiz nur gegen die Latte flog (51.). Wolfsburg kam Mitte der zweiten Halbzeit zwar etwas besser in die Partie, doch echte Torgefahr entwickelten die "Wölfe" nicht. Daniel Didavis Schuss aus der Distanz (75.) war noch das Beste, das die Kreativabteilung der Hausherren zustande brachte.

Spätestens mit dem Treffer von Julian Brandt (78.) zum 2:0 schien die Partie entschieden, doch der VfL meldete sich in Person des Ex-Leverkuseners Mehmedi noch einmal überraschend zurück. Der Schweizer Nationalspieler erzielte postwendend das Anschlusstor (79.).

In der Schlussphase sah Wolfsburgs Willian nach einem Foul an Kevin Volland noch die Gelb-Rote Karte (90.). Ein weiteres Tor fiel aber nicht mehr und es blieb beim Auswärtssieg der Leverkusener.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wolfsburg - Bayer: Bilder des Spiels

(seb)