Bayer 04 Leverkusen verliert das Derby gegen Borussia Mönchengladbach

Leverkusen unterliegt Gladbach : Kein perfekter Einstand für Peter Bosz

Die Pflichtspielpremiere von Peter Bosz ist missglückt. Der neue Trainer von Bayer 04 unterlag zum Rückrundenstart am Samstag mit 0:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach.

Im Vergleich zum 3:1-Erfolg gegen Berlin, dem letzten Spiel von Trainer Heiko Herrlich unter dem Bayer-Kreuz, brachte Bosz vier neue Profis. Anstelle von Mitchell Weiser, Aleksandar Dragovic, Julian Baumgartlinger (alle Bank) und Tin Jedvaj (nicht im Kader) standen gegen die Fohlenelf Lars und Sven Bender, Wendell und Karim Bellarabi in der Startformation.

Die Werkself begann euphorisch und erspielte sich in der Anfangsphase ein deutliches Chancenplus. Charles Aránguiz (2.), Leon Bailey (16.) und Kai Havertz (17./28.) verbuchten gute Gelegenheiten für die erstmals im 4-3-3 beginnenden Leverkusener. Wie schon so häufig in dieser Spielzeit wurde Bayer 04 dann aber eiskalt erwischt: Mit dem ersten Torschuss der Gäste ging Mönchengladbach in Führung. Alassane Plea erzielte den Treffer (37.). Jonas Hofmann hatte den Angreifer zuvor mustergültig bedient, Plea schloss aus spitzem Winkel platziert ab.

Das 0:1 war ein Wirkungstreffer. Leverkusen wirkte überrumpelt und durfte sich bei Schlussmann Lukas Hradecky bedanken, dass der Rückstand zur Halbzeit nicht höher ausfiel. Der finnische Torhüter parierte einen Kopfball von Nico Elvedi mustergültig (44.). Mönchengladbach, das sich zuvor aufs Verteidigen beschränkt hatte, verdiente sich den knappen Vorsprung zur Pause somit im Nachhinein.

Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw, der auf der Tribüne neben Ex-Profi Stefan Kießling und Bayers Sportgeschäftsführer Rudi Völler saß, erwischten die Hausherren den besseren Start in die zweite Halbzeit. Gladbachs Michael Lang klärte in höchster Not vor dem einschussbereiten Kevin Volland (47.), Havertz zielte aus kurzer Distanz zu ungenau (62.). Die Werkself war bemüht, den Ausgleich zu erzielen, brachte Gladbach aber selten ernsthaft in Schwierigkeiten.

In der 68. Minute wäre dann aber doch beinahe das 1:1 gefallen. Nach Zuspiel von Julian Brandt probierte es Karim Bellarabi aus halbrechter Position, doch sein Schuss prallte nur gegen den Pfosten. Bosz reagierte und wechselte anschließend Lucas Alario für den glücklosen Bailey ein. Die nächste gute Gelegenheit hatte dann aber Volland, der erneut an Gladbach-Keeper Yann Sommer scheiterte – ebenso wie Havertz wenige Minuten später. Auch Bellarabis Distanz-Hammer verfehlte das Ziel (78.)

Nach einem Fehlpass von Brandt verpasste es auf der Gegenseite Gladbachs Hofmann neun Minuten vor dem Spielende, für die Entscheidung zu sorgen. Der Werksklub blieb im Spiel, schaffte aber kein Comeback mehr.

Weiter geht es für Bosz und die Werkself am kommenden Samstag (15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg.

Leverkusen Hradecky - Lars Bender, Tah, Sven Bender, Wendell - Aranguiz - Bailey (69. Alario), Havertz, Brandt, Bellarabi - Volland. - Trainer: Bosz

Mönchengladbach Sommer - Lang, Ginter, Elvedi, Wendt - Strobl - Hofmann (89. Neuhaus), Zakaria (81. Kramer) - Hazard, Stindl, Plea (71. Herrmann). - Trainer: Hecking

Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin)

Tor 0:1 Plea (37.)

Zuschauer 29.628

Gelbe Karten Sven Bender (3) - Wendt (2), Stindl (2)

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayer 04 - Borussia: die Bilder des Spiels

(sb)
Mehr von RP ONLINE