Zwei weitere Corona-Fälle Bayer 04 startet mit Sorgen in die Gladbach-Woche

Leverkusen · Zum Auftakt der Trainingswoche vor dem Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach musste Bayer Leverkusens Trainer Gerardo Seoane auf gleich mehrere Profis verzichten. Paulinho und Niklas Lomb wurden positiv auf das Coronavirus getestet.

 Paulinho (r.) und Berlins Christopher Trimmel im Zweikampf.

Paulinho (r.) und Berlins Christopher Trimmel im Zweikampf.

Foto: dpa/Marius Becker

Für die Rolle des Spaßmachers ist Charles Aránguiz ist nicht gerade geboren. Der chilenische Mittelfeldspieler der Werkself gilt als introvertiert und lässt lieber Taten auf dem Fußballplatz statt Worte für sich sprechen. Am Dienstagmittag lief der 1,71-Meter-Mann jedoch mit einem breiten Grinsen durch die Katakomben der BayArena, flachste auf deutsch und wirkte mit sich und der Welt im Reinen. Der wahrscheinlichste Grund für die gute Laune beim 32-Jährigen: Wohl schon am Donnerstag kann er nach seiner Wadenverletzung ins individuelle Training einsteigen und schon ab nächster Woche wieder Teile des Mannschaftstrainings mitmachen.

Trainer Gerardo Seoane bestätigte, dass der Torschütze aus dem letzten Spiel des vergangenen Jahres in Freiburg Fortschritte mache und inzwischen schmerzfrei sei. „Jetzt wollen wir die Belastung Stück für Stück erhöhen“, sagte der Schweizer. Bis Februar muss der Werksklub aber wohl ohne seinen Ex-Kapitän auskommen – und mit Blick auf das Spiel am Samstag (18.30 Uhr) in Gladbach zudem auf einige weitere Akteure verzichten.

Julian Baumgartlinger fällt nach seiner Knie-OP weiterhin aus, soll kommende Woche aber mit der Reha auf dem Rasen beginnen können. Seoane dämpfte die Hoffnungen auf ein schnelles Comeback des Österreichers abrupt. „Das wird keine kurze Reha nach so einer Verletzung“, betonte er. Odilon Kossounou ist derzeit beim Afrika-Cup für die Elfenbeinküste im Einsatz und daher ebenso nicht verfügbar wie Edmond Tapsoba. Er ist mit der Auswahl Burkina Fasos beim Turnier dabei, fällt aber aktuell ohnehin aus, da er im Vorfeld des Eröfnungsspiels positiv getestet wurde.

Auch Nadiem Amiri kann nach seiner zweiten Coronaerkrankung noch nicht wieder mitwirken. Trainer Seoane zufolge geht es dem Mittelfeldmann inzwischen immerhin besser: Er könnte womöglich noch in dieser Woche ins Training zurückkehren. Die erste Einheit der Woche fand zudem auch ohne Kerem Demirbay (Booster-Nachwirkungen) sowie Paulinho und Niklas Lomb statt. Am Dienstagabend teilte der Klub mit, dass der Außenstürmer und der Ersatztorhüter positiv auf das Coronavirus getestet wurden und vorerst fehlen werden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort