Bayer 04 Leverkusen setzt beim 1. FC auf eine Saisonpremiere

Trainer Herrlich warnt vor dem FC: Leverkusen setzt in Köln auf eine Saisonpremiere

Die Werkself hofft darauf, mit einem Sieg am Sonntag in der Domstadt zum ersten Mal in dieser Spielzeit drei Liga-Erfolge in Serie zu schaffen. Kapitän Lars Bender droht wegen Leistenbeschwerden auszufallen.

Heiko Herrlich hat seine Hausaufgaben gemacht und sich am Montag die 1:3-Niederlage des Leverkusener Lokalrivalen in Bremen angeschaut. Sein Fazit: Köln ist ein "absolut ernstzunehmender Gegner". Nie habe der Trainer der Werkself bei der Partie "den Eindruck gehabt, dass da zwei Teams auf dem Platz stehen, die um den Klassenerhalt kämpfen". Vor dem Duell am Sonntag (15.30 Uhr) beim Tabellenletzten drohen dem Trainer allerdings wichtige Stützen auszufallen: Sowohl Lars Bender, Charles Aránguiz als auch Stefan Kießling sind fraglich. Ein Sieg in Köln wäre für Bayer 04 indes der dritte Triumph in Folge - und damit eine Saisonpremiere.

Während sich Bayers Routinier Kießling erkältet hat, schmerzt dem Kapitän der Werkself erneut die Leiste. Zwar hofft Herrlich darauf, Lars Bender heute wieder im Mannschaftstraining begrüßen zu dürfen, doch ein Einsatz morgen ist mehr als ungewiss. "Wir werden definitiv kein Risiko eingehen", sagte der Coach. Bei Aránguiz, der in den vergangenen Tagen wegen Problemen an der Wade individuell trainierte, zeigte sich Herrlich indes "optimistisch", den Chilenen für die Partie morgen fit zu bekommen. Doch egal welche Startformation Herrlich auf den Platz schicken wird: Für den Trainer zählen morgen nur die drei Punkte. Ein Erfolg in der Domstadt würde nach den Siegen zuletzt in Wolfsburg und gegen Mönchengladbach auch ein Zeichen an die Konkurrenz sein. "Meine Mannschaft kann jetzt mit dem dritten Sieg hintereinander beweisen, dass sie da oben in der Tabelle hingehört", sagte er.

Obwohl der "Effzeh" mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz bei nur noch acht zu absolvierenden Partien wohl mit großer Wahrscheinlichkeit am Saisonende den ersten Abstieg seit 2012 hinnehmen muss, erwartet der Bayer-Coach keineswegs einen "leichten Gegner". Herrlich: "In der Rückrundentabelle steht Köln auf Platz elf. Und im Gegensatz zu uns konnten sie schon dreimal hintereinander gewinnen."

  • Kölns Abwehr wackelt : Die Defensive ist das größte Problem des "Effzeh"
  • Köln empfängt Bayer : Fünf Geschichten zum Derby

Insgesamt hatte Bayer 04 in dieser Bundesliga-Saison schon drei Mal die Chance, den "Hattrick" aus drei Siegen am Stück zu schaffen, kam am 11. Spieltag in Augsburg aber nicht über ein 1:1 hinaus und musste sich am 17. Spieltag nach einer wilden Achterbahnfahrt in Hannover mit einem 4:4 begnügen. In der Rückrunde hätte ein Erfolg beim SC Freiburg den dritten Sieg in Serie bedeutet - doch die Partie endete bekanntermaßen torlos.

Eine Extra-Motivation vor dem Derby erhielten gestern die beiden Bayer-Profis Bernd Leno und Julian Brandt. Sie wurden von Bundestrainer Joachim Löw für die Testspiele der Nationalmannschaft gegen Spanien (23. März, 20.45 Uhr) und Brasilien (27. März, 20.45 Uhr) nominiert. Benjamin Henrichs und Jonathan Tah sind derweil ab der kommenden Woche mit der U 21-Auswahl des DFB unterwegs. Sie treffen in der EM-Qualifikation auf Israel (22. März, 19 Uhr) und Kosovo (27. März, 18.45 Uhr). Die Youngster Kai Havertz, Atakan Akkaynak und Sam Schreck spielen mit der U 19 gegen Schottland (21. März, 18 Uhr), Norwegen (24. März, 12 Uhr) und die Niederlande (27. März, 18 Uhr) um ein EM-Ticket.

(sb)