Bayer 04 Leverkusen schlägt Fortuna Düsseldorf mit 3:0

3:0-Sieg : Bayer schlägt Fortuna und überholt Schalke

Der 3:0-Sieg gegen Düsseldorf bringt die Werkself in die Top Fünf der Tabelle. Kai Havertz und Lars Bender erzielen die Tore in einem bis zur Schlussphase spannenden Duell der rheinischen Rivalen.

Leverkusen Am Sonntagabend den Spieltag abzuschließen, hat für beide Mannschaften einen Vorteil: Klarheit. Die Ergebnisse des Wochenendes definierten Bayer Leverkusens Mission, Schalke hinter sich zu lassen und mit einem Sieg gegen Düsseldorf Platz fünf zu erobern. Fortuna wollte indes beim rheinischen Rivalen unbedingt etwas Zählbares mitnehmen und den letzten Tabellenplatz zurück an den SC Paderborn übergeben. Das ist der Mannschaft von Friedhelm Funkel nicht gelungen. Leverkusen rückt nach dem 3:0 (1:0)-Erfolg in die Top Fünf vor.

Die Werkself war in der Anfangsphase aktiver, kombinierte sich gefällig Richtung Tor der Gäste, blieb dann aber irgendwo im letzten Drittel in der engmaschig gestrickten Düsseldorfer Defensive hängen. Trainer Peter Bosz nahm das missmutig zur Kenntnis und fing früh an, seine Spieler gestikulierend weiter nach vorne zu ordern. Doch viel mehr als zwei folgenlose Ecken von und eine Gelbe Karte gegen Fortunas Andre Hoffmann nach Foul an Kevin Volland sah er in den ersten 20 Minuten nicht.

Schlusslichttypisch beschränkten sich die Gäste zunächst auf Sicherheit, Rustikalität und Konter. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld leitete Bayers erste gute Chance ein. Der von Kerem Demirbay getretene Ball prallte im Strafraum an Kai Havertz ab und vor die Füße von Volland, der allerdings wegrutschte und nur das Außennetz traf (24.). Kurz danach war Düsseldorf auf dem Weg nach vorne, doch Erik Thommy spielte den Ball zu überhastet in die Mitte – und Bayers Verteidiger Daley Sinkgraven kam Steven Skrzybski zuvor (26.). Dass wiederum wenig später Markus Suttner für den bereits geschlagenen Florian Kastenmeier einen Schuss von Bellarabi kurz vor der Linie klärte, war ein weiterer Beweis, dass die Partie nun deutlich an Fahrt gewann (27.).

Eine scharf vors Tor gezogene Ecke von Thommy konnte Leverkusens Nummer eins Lukas Hradecky gerade noch abfangen (34.), ehe es Rouwen Hennings wuchtig aus der zweiten Reihe versuchte – und daneben zielte (36.). Düsseldorf war aber nun drin im Duell der Rheinvereine, hatte aber Glück, dass Bellarabi eine flache Hereingabe von Moussa Diaby frei vor dem Tor um einen Schritt verpasste (37.). Besser machte es der Flügelspieler mit seiner präzisen Flanke von der linken Seite auf Kai Havertz, der den Ball aus wenigen Metern und vergleichsweise ungehindert von Suttner einnickte (40.). Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es erneut turbulent in Fortunas Strafraum: Bei Jonathan Tahs Großchance auf das 2:0 stand Volland im Weg und Julian Baumgartlingers vielversprechender Kopfball fand bei Kastenmeier sein Ende (44.).

Die zweite Halbzeit begann mit einer Demonstration von Bayers spielerischer Überlegenheit, doch die ansehnlichen Kombinationen hatten vorerst keine zählbaren Folgen. Bellarabi versuchte es nach zwei Übersteigern aus rund zwölf Metern, doch der Ball flog drüber (54.), ebenso wie Vollands Kopfball nach Flanke von Diaby (55.). Fortuna sendete nach einer Ecke ein Lebenszeichen, doch Kaan Ayhan traf den Ball frei am zweiten Pfosten nicht richtig (56.). Nach einer guten Stunde wehrte Hradecky zudem einen Schuss von Hennings mit einer bärenstarken Parade ab (62.), seinen Abschluss nach der folgenden Ecke setzte Fortunas Angreifer indes ein wenig zu hoch an. Der sich in der Schlussphase anbahnende offene Schlagabtausch war mitreißend und hielt auf beiden Seiten Chancen bereit.

Entsprechend erlösende Wirkung für Bayer hatte das 2:0 durch Lars Bender, der nach einer Ecke am zweiten Pfosten zur Stelle war – und die Partie entschied (79.). Nach einem Foul von Matthias Zimmermann an Nadiem Amiri verwandelte Lucas Alario (89.) zum 3:0-Endstand.

Statistik

Leverkusen: Hradecky - Lars Bender, Tah, Sven Bender, Sinkgraven - Baumgartlinger, Demirbay - Bellarabi (64. Bailey), Havertz, Diaby (76. Alario) - Volland (87. Amiri). - Trainer: Bosz

Düsseldorf: Kastenmeier - Matthias Zimmermann, Ayhan, Andre Hoffmann, Suttner - Sobottka - Skrzybski (65. Kownacki), Fink (63. Stöger), Morales, Thommy (87. Ampomah) - Hennings. - Trainer: Funkel

Schiedsrichter: Daniel Schlager (Hügelsheim)

Tore: 1:0 Havertz (40.), 2:0 Lars Bender (79.), 3:0 Alario (89., Foulelfmeter)

Beste Spieler: Diaby, Havertz - Thommy, Sobottka

Zuschauer: 26.250

Gelbe Karten: - Andre Hoffmann (4), Kownacki (3), Hennings (3)