Bayer 04 Leverkusen schenkt Peter Bosz zum Einstand ein 4:0

Klarer Erfolg gegen Enschede: Bayer 04 schenkt Bosz zum Einstand vier Tore

Bayer 04 Leverkusen hat das erste Testspiel unter dem neuen Trainer Peter Bosz gewonnen. Gegen den niederländischen Zweitligisten Twente Enschede feierte Leverkusen am Dienstag einen klaren Erfolg.

In elf Tagen startet Bayer 04 mit dem Heimspiel gegen Mönchengladbach in die Bundesliga-Rückrunde. Wenig Zeit also für Neu-Coach Peter Bosz, seine Startelf zu finden. Gleich drei Testspiele hat der Niederländer daher für diese Woche angeordnet. Bei der Premiere zeigte die Werkself gegen den niederländischen Erstliga-Absteiger aus Enschede eine ansehnliche Leistung. Das Ergebnis lautet 4:0 (2:0).

„Ich habe sehr viele Eindrücke gewonnen“, sagte Bosz. „Obwohl wir erst seit vier, fünf Tagen miteinander arbeiten, habe ich einige Sachen gesehen, die ich gerne sehen möchte.“ Allerdings habe er in einigen Bereichen auch noch Verbesserungsbedarf erkannt. Damit spricht der 55-Jährige wohl vor allem die durchaus vorhandenen Torchancen des Gegners an, denen zumeist Aussetzer der Hausherren vorangegenagen waren. Bosz stellte aber klar: „Insgesamt bin ich zufrieden.“

Auf Anraten der Polizei fand die Partie im Ulrich-Haberland-Stadion ohne Zuschauer statt. So sahen nur wenige Zuschauer die erste Chance des Spiels. Lucas Alario veranlasste Twente-Torwart Joel Drommel zu einer Flugeinlage (10.). Zuvor hatte Dominik Kohr den Ball für klar beherrschende Leverkusener erobert.

Beinahe aber wäre der Gast aus dem Nachbarland in Führung gegangen. Nach einem Fehlpass von Jakub Bednarczyk, als der Ball bei Enschedes Stürmer Aitor Cantalapiedra landete, musste Bayer-Schlussmann Ramazan Özcan in höchster Not retten (24.).

Die Werkself blieb jedoch das bessere Team und ging dann verdient in Führung. Nach Flanke von Bednarczyk wurde Isaac Kiese Thelin regelwidrig von Ricardinho da Silva am Kopfball gehindert. Der Unparteiische Martin Ulankiewicz zögerte nicht und entschied auf Strafstoß für Bayer. Der agile Alario verwandelte mühelos zur Führung (33.). Kohr erhöhte nur vier Minuten später per Flachschuss auf 2:0 - nach Vorarbeit von Alario.

Trainer Bosz wechselte zur Pause komplett durch. Zunächst verpasste Kai Havertz das 3:0 (51.), dann scheiterte Karim Bellarabi (53.) an Drommel. Besser machte es schließlich Kevin Volland, der den Ball nach Vorarbeit von Bellarabi und Wendell nur noch über die Torlinie schieben musste (57.). 13 Minuten vor dem Spielende hieß es dann 4:0 für drückend überlegene Leverkusener: Leon Bailey verwertete eine Hereingabe von Bellarabi.

Das hohe Pressing, erklärte Bosz nach dem Schlusspfiff, sei Vorgabe gegen den Erstliga-Absteiger gewesen. Er weiß jedoch auch, dass in der Bundesliga andere Kaliber auf seine Werkself warten. „In anderen Spielen werden wir es auch wieder anders machen.“

Bayer 04 (1. Halbzeit) Özcan; Weiser, Jedvaj, Dragovic, Bednarczyk, Aránguiz, Kohr, Schreck, Kiese Thelin, Alario, Paulinho.

Bayer 04 (2. Halbzeit) Hradecky; L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell, Baumgartlinger, Havertz, Brandt, Bailey, Volland, Bellarabi.

(sb)
Mehr von RP ONLINE