USA-Tour 2022 Bayer-Profis absolvieren erstes Training in St. Louis

Leverkusen/St Louis · Die Werkself bereitet sich in diesen Tagen auf das Testspiel in St. Louis vor. Für Leverkusens Profis steht unter anderem auch der Besuch eines Forschungszentrums der Bayer AG auf dem Programm.

 Die Werkself beim Training in St. Louis.

Die Werkself beim Training in St. Louis.

Foto: Bayer 04 Leverkusen/Jörg Schüler

Gut, dass die Profis von Bayer Leverkusen ihre dicken Wintermäntel eingepackt haben. Denn die werden die Profis des Werksklubs auf ihrer fünftägigen USA-Reise auch benötigen. In St. Louis im Bundesstaat Missouri, wo sich Florian Wirtz und Co. derzeit aufhalten, fallen die Temperaturen in der Nacht auf bis zu Minus fünf Grad. Auch tagsüber klettern sie kaum über den Gefrierpunkt, so dass sich die Leverkusener beim Testspiel am Donnerstag (2 Uhr MEZ) gegen den St. Louis City SC warm anziehen müssen.

Nach dem neunstündigen Direktflug am Sonntag von Frankfurt in die Stadt am Westufer des Mississippi wurden die 17 Spieler, Trainer, Funktionäre und Teambegleiter des Werksklubs von vielen in schwarz und rot gekleideten Bayer-Fans in Empfang genommen. Callum Hudson-Odoi, Nadiem Amiri und Chefcoach Xabi Alonso nahmen sich Zeit für Selfies und Autogrammwünsche, ehe es für den Bayer-Tross weiter zum Teamhotel ging.

Einige Profis wie Kerem Demirbay und Andrej Lunev machten sich im Anschluss noch auf den Weg, um das neue Trainingszentrum und das Citypark-Stadion des künftigen Erstliga-Starters in der Major League Soccer zu besichtigen, das mit der Partie gegen Leverkusen eröffnet wird.

Ein erstes Training in den USA absolvierte die zuletzt drei Mal in Serie in der Bundesliga erfolgreiche Werkself dann am Montag. Zudem standen unter anderem noch ein Besuch des Forschungszentrums der Bayer AG in Chesterfield sowie am Abend ein Dinner im Zoo der Stadt auf dem Tagesplan.

Die Partie gegen den St. Louis City SC ist ausverkauft. Es werden 22.500 Zuschauer erwartet.

(sb)