Bei Bayers Sieg in Schweden Patrik Schick meldet sich mit einem Tor zurück

Leverkusen · Mit dem 2:0 beim BK Häcken zieht Bayer 04 Leverkusen direkt ins Achtelfinale der Europa League ein. Patrik Schick sorgt für den emotionalsten Moment.

Patrik Schick dreht direkt nach seinem Comeback-Tor in Göteborg Richtung Leverkusener Bank ab.

Patrik Schick dreht direkt nach seinem Comeback-Tor in Göteborg Richtung Leverkusener Bank ab.

Foto: Imago/Michael Erichsen

Die Temperaturen in Göteborg lagen weit unter dem Gefrierpunkt, es schneite ein bisschen, und doch wurde nicht nur den knapp 1000 mitgereisten Fans der Werkself warm ums Herz. Zehn Minuten nach seiner Einwechslung traf Patrik Schick zum 2:0 gegen den BK Häcken. Es war das erste Tor des Tschechen seit Februar. Für den 27-Jährigen hatte der Treffer in der 74. Minute eine geradezu erlösende Wirkung. Er lief schnurstracks zur Leverkusener Bank und jubelte mit Teamkollegen, Betreuerstab sowie Trainer Xabi Alonso.

„Besonders das Team aus der medizinischen Abteilung hat mir in der schwierigen Phase mit meinen Verletzungen sehr geholfen“, sagte Schick nach dem Sieg, der den Werksklub direkt ins Achtelfinale der Europa League gehievt hat. „Wir sind zusammen durch harte Zeiten gegangen, aber jetzt ist alles gut und deswegen wollte ich das Tor mit ihnen feiern.“ Nach Adduktorenproblemen, die ihn mit kurzen Unterbrechungen beinahe ein Jahr am Fußballspielen hinderten, gab Schick Ende Oktober sein Comeback, doch anschließend zog er sich im Training einen Faserriss in der linken Wade zu und musste erneut pausieren. Nun meldet er sich mit einem Tor zurück. „Das tut ihm und der Mannschaft gut“, sagte Jonas Hofmann. „Es war nicht einfach, in dieses Spiel zu kommen, aber jeder hat sich für ihn gefreut. Dass er zur Bank gekommen ist und jeder mit ihm gefeiert hat, war ein schönes Zeichen.“

Vor allem für ihn selbst. Denn Schick hat eine Leidenszeit hinter sich, die selbst für den professionellsten Spieler nicht einfach zu verpacken ist. Auch Alonso freute sich mit dem Stürmer und bescheinigte ihm eine herausragende Mentalität im Umgang mit seinem Verletzungspech. „Er hat sich diesen Moment verdient. Es ist wichtig, dass er ihn genießt“, sagte der Coach. Der Stürmer habe hart kämpfen müssen, um wieder fit zu werden. „Dass er getroffen hat, war wichtig für die Seele, für den Kopf und das Herz“, betonte auch Sportgeschäftsführer Simon Rolfes. „Patrik hat das Torjäger-Gen im Blut. Das hat man ja auch gesehen, er war direkt zur Stelle. Er wird noch ein ganz, ganz wichtiger Spieler werden in dieser Saison.“ Vor allem mit Blick auf den Afrika-Cup nach der Winterpause, der wahrscheinlich fünf Profis wochenlang bindet, darunter neben den Verteidigern Odilon Kossounou und Edmond Tapsoba auch Stürmer Victor Boniface.

Europa League 2023/24 Einzelkritik: Bayer Leverkusen bei BK Häcken
18 Bilder

BK Häcken - Bayer 04: die Werkself nach Noten

18 Bilder
Foto: AFP/ADAM IHSE

„Ich bin natürlich sehr glücklich, dass ich ein Tor schießen konnte. Es war ein emotionaler Moment nach so langer Zeit“, sagte Schick. Die vorentscheidende Szene nach dem frühen 1:0 durch Boniface (14.) kommentierte er indes vergleichsweise nüchtern: „Josip Stanisic hat mich mit einem guten Pass von der rechten Seite gefunden und ich habe versucht, direkt mit meinem rechten Fuß zu schießen – und dann ging er rein. Das war relativ einfach.“

Nicht einfach wird das Heimspiel am Sonntag gegen Borussia Dortmund (17.30 Uhr). Für Schick ist die Marschroute dennoch klar: „Wir haben einen starken Lauf und noch sechs Spiele bis zur Winterpause. Wir wollen unseren Weg weitergehen und das Maximum herausholen.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort