Bayer 04 Leverkusen: Lukas Hradecky soll Publikumsliebling werden

Torwart Lukas Hradecky : Ein Publikumsliebling für den Werksklub

Lukas Hradecky ist nach Paulinho und Mitchell Weiser bereits der dritte Zugang für Bayer 04 in diesem Sommer. Der Torhüter kommt ablösefrei aus Frankfurt. Seine Verpflichtung ist ein weiteres Indiz für einen Abschied von Bernd Leno.

Noch hat Lukas Hradecky keine Minute für die Werkself auf dem Platz gestanden. Erste Pluspunkte bei den Bayer-Fans hat er aber trotzdem schon gesammelt. In einer sympathischen Video-Nachricht grüßte Leverkusens jüngste Verpflichtung nach der offiziellen Bekanntgabe seines Wechsels unters Bayer-Kreuz alle Fans des Werksklubs, wünschte einen schönen Sommerurlaub und hielt dabei eine Bierdose in die Kamera. "Prost! Ab nächste Saison geben wir so viel Gas wie nie noch nie", sagte der 28-jährige Schlussmann. In Leverkusen erhält Hradecky, der ablösefrei aus Frankfurt kommt, einen Vertrag bis 2023. Beim bisherigen Stammtorwart Bernd Leno stehen die Zeichen derweil mehr denn je auf Abschied.

Hradecky ist ein humorvolles Sprachtalent

"Er ist einer der fußballerisch besten Keeper der Bundesliga. Zudem zeichnen ihn überragende Reflexe und eine besondere Stärke in Eins-gegen-Eins-Situationen aus", sagte Manager Jonas Boldt. Der Finne mit slowakischen Wurzeln sei ein "sehr positiver und offener Typ, der vorangehen kann, aber auch sehr integrativ agiert", betonte der 36-Jährige. Hradecky, dessen Bruder Matej ebenfalls Fußballprofi ist und mit Lukas gemeinsam in der finnischen Nationalelf spielt, ist darüber hinaus auch ein Sprachtalent: Neben Finnisch spricht er sowohl Slowakisch, Dänisch als auch Deutsch. Boldt zufolge soll der 1,90-Meter-Mann der Werkself "auf und neben dem Platz" Stabilität verleihen.

Sportdirektor Rudi Völler hob die internationale Erfahrung des 36-maligen finnischen Nationaltorhüters hervor. "Er hatte in Frankfurt den Status eines absoluten Führungsspielers", sagte der Weltmeister von 1990. Als Nachfolger des nach Paris abgewanderten Kevin Trapp hat sich Hradecky in 101 Bundesliga-Partien für Frankfurt nicht nur wegen seiner Paraden, sondern auch wegen seiner humorvollen Art den Status eines Publikumslieblings erarbeitet. Der Gewinn des DFB-Pokals am vergangenen Samstag - der erste Titel der SGE seit 30 Jahren - war die Krönung seiner Zeit bei der Eintracht. In Leverkusen will er nun "einen wichtigen Schritt in meiner Karriere" machen. Bayer 04 sei ein Aushängeschild der Bundesliga und Stammgast im Europapokal. "Auf diesem Niveau möchte ich mich weiterentwickeln", erklärte er.

Leno besitzt eine Ausstiegsklausel über 25 Millionen Euro

Durch die Verpflichtung von Hradecky beugt die Werkself auch einen möglichen Wechsel von Leno vor. Der Schlussmann, der sich derzeit mit dem DFB-Team in Südtirol auf die WM in Russland vorbereitet, wird von internationalen Topklubs umworben und besitzt dem Vernehmen nach eine Ausstiegsklausel in Höhe von 25 Millionen Euro. Dem SSC Neapel hat Leno bereits abgesagt, aktuell sollen Atlético Madrid und der FC Arsenal interessiert sein. Beginnt sich das internationale Torhüter-Karussell zu drehen, sollte auch bei Leno (Vertrag bis 2020) bald Klarheit herrschen.

(sb)