Bayer 04 Leverkusen: Lucas Alario verschießt bei 0:1 gegen VfB Stuttgart Elfmeter

0:1-Niederlage gegen Stuttgart: Alario verschießt Elfmeter - Bayer 04 verliert

Die Werkself hat den vorzeitigen Einzug in den internationalen Wettbewerb aus eigener Kraft verpasst. Am Samstagabend verlor das Team von Trainer Heiko Herrlich trotz einer Vielzahl guter Gelegenheiten mit 0:1 (0:0) gegen den VfB Stuttgart.

Lucas Alario scheiterte per Handelfmeter für Leverkusen, Christian Gentner erzielte das Siegtor für die Gäste.

Sechs Änderungen hatte Bayer-Coach Herrlich im Vergleich zur 0:4-Pleite in Dortmund vorgenommen. Für Sven Bender (muskuläre Probleme), Jonathan Tah (Faserriss im Hüftbeuger), Benjamin Henrichs, Dominik Kohr, Julian Brandt und Ramazan Özcan (alle Bank) rückten Bernd Leno, Lars Bender, Tin Jedvaj, Karim Bellarabi, Julian Baumgartlinger und Kai Havertz in die Anfangsformation. Die Stuttgarter, bei denen Tayfun Korkut seine Rückkehr an alte Wirkungsstätte feierte, verzichtete hingegen auf jegliche Rotation und schickte die Elf ins Rennen, die in der Vorwoche mit einem 2:0 gegen Bremen den Klassenerhalt gesichert hatte.

Den besseren Start erwischten die Leverkusener, die dabei vom Videobeweis profitierten. Nach einem Eckball von Leon Bailey sprang Stuttgarts Timo Baumgartl der Ball im Strafraum an die Hand. Schiedsrichter Tobias Welz bekam ein Signal von Video-Assistent Jochen Drees aus Köln und entschied auf Handelfmeter für die Werkself. Lucas Alario visierte das linke Eck an, doch VfB-Keeper Ron-Robert Zieler ahnte die Ecke und parierte den zwar festen, aber unplatziert getretenen Strafstoß (17.).

In der Folge entwickelte sich in der mit 30.210 Zuschauern offiziell ausverkauften BayArena eine muntere Partie, in der die Hausherren zwar spielbestimmend waren, aber kaum Mittel gegen die gut gestaffelte Stuttgarter Defensive fanden. Zur Pause blieb es daher beim leistungsgerechten Remis.

  • Bundesliga 17/18 : Bayer 04 - Stuttgart: Einzelkritik
  • Bundesliga 17/18 : 32. Spieltag: Reaktionen

Bayer 04 kam besser aus der Kabine und hatte auch die erste gute Gelegenheit nach Wiederanpfiff. Nach einem schön vorgetragenen Angriff der Leverkusener über Alario, Kevin Volland und Charles Aránguiz gelangte Bailey am Ende an den Ball, scheiterte jedoch am herauseilenden Zieler (50.).

Nur sechs Minuten später war es Volland, der nach einem sehenswerten Sololauf von Kapitän Lars Bender im Strafraum mit seinem linken Fuß verzog. Da auch Bellarabi es nach einem missglückten Abschlag von Zieler nicht schaffte, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen (66.), nutzte der VfB die Gunst der Stunde und schlug im direkten Gegenzug eiskalt zu. Christian Gentner erzielte die unterwartete 1:0-Führung für effiziente Gäste (67.).

Herrlich reagierte umgehend und brachte in Julian Brandt und Stefan Kießling zwei weitere Offensivkräfte für die Schlussminuten - und Routinier Kießling fügte sich gleich gut ein. Bei seinem Lupfer über Zieler (84.) konnte der Stuttgarter nur mit allergrößten Mühen noch klären. Letztlich blieb es beim knappen 0:1 aus Leverkusener Sicht.

Am kommenden Samstag gastiert die Werkself nun in Bremen (15.30 Uhr), ehe am letzten Spieltag Hannover nach Leverkusen reist.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bayer 04 - Stuttgart: Bilder des Spiels

(seb)