Bayer 04 Leverkusen: Leon Bailey wird nicht im Winter wechseln

Jamaikaner derzeit ohne Stammplatz: Bayer 04 schließt Bailey-Wechsel aus - Stürmer bekennt sich

Obwohl er seinen Stammplatz erst einmal verloren hat, wird Leon Bailey Bayer 04 Leverkusen in diesem Winter nicht verlassen. Das bekräftigte Manager Jonas Boldt. Und auch der Stürmer selbst hat warme Worte für die Werkself über.

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat einem Abgang seines Offensivspielers Leon Bailey eine Absage erteilt. "Wir haben klar gemacht, dass ein Winter-Wechsel nicht in Frage kommt. Er weiß auch, dass er unsere Rückendeckung hat", sagte Sportdirektor Jonas Boldt der Bild.

Vorangegangen war ein Gespräch zwischen dem 21 Jahre alten Profi, dessen Stiefvater und Berater Craig Butler sowie den Bayer-Verantwortlichen. Zuletzt war über einen vorzeitigen Wechsel des Shootingstars der Vorsaison in der Winterpause spekuliert worden, da der Jamaikaner in dieser Spielzeit seinen Stammplatz verloren hat. Mit neun Toren und sechs Vorlagen war Bailey, der bei Bayer bis 2023 unter Vertrag steht, in der vergangenen Saison ein Erfolgsgarant der Werkself.

Bailey selbst hat sich in einem Interview mit dem Magazin FourFourTwo zunächst mal zu Bayer bekannt: "Mein Fokus liegt noch nicht wirklich darauf zu wechseln. Ich beschäftige mich lieber damit, was jetzt gerade passiert, als mit dem, was in Zukunft passieren könnte. Ich lerne immer noch."

Bailey wurde im vergangenen Sommer immer wieder mit einem Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht. Aber auch die Top-Klubs aus der Premier League waren am Jamaikaner dran: „Manchester United, ManCity, Chelsea, Liverpool - viele Klubs zeigten Interesse“, sagte Bailey FourFourTwo. „Aber als Profi ist es wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu machen und nichts zu überstürzen. Denn, wenn man schon bei so einem Vereib ist, wie geht es danach weiter?“

Für Bayer 04 hat Bailey warme Worte übrig: „Leverkusen hat viele gute Spieler hervorgebracht. Sie können in die Champions League kommen und spielen immer eine gute Rolle. Warum sollte ich nicht hier bleiben? Es war der richtige Schritt und ich bin froh, ihn gegangen zu sein.“

In dieser Spielzeit steht bislang nur ein Tor nach zehn Pflichtspielen auf Baileys Konto. Der Jungstar war im Januar 2017 für 13,5 Millionen Euro vom belgischen Erstligisten KRC Genk an den Rhein gewechselt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Leon Bailey

(lt/sid)
Mehr von RP ONLINE