1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Leon Bailey fällt bis zum Saisonende aus

Zehenbruch bestätigt : Leon Bailey fehlt Bayer im Saisonendspurt

Bayer Leverkusen muss für die letzten beiden Saisonspiele auf seinen Topscorer Leon Bailey verzichten. Der Jamaikaner zog sich im Spiel in Bremen einen Zehenbruch zu.

Am Anfang der Woche sah es noch danach aus, als sei die Verletzung von Leon Bailey aus dem Spiel bei Werder Bremen (0:0) nicht so schlimm. Eine Untersuchung am Mittwoch hat ergeben, dass sich der Jamaikaner den mittleren linken Zeh gebrochen hat. „Wir haben die erste Halbzeit in Bremen teuer bezahlt“, sagt Trainer Hannes Wolf.

Josh Sargent hatte Bailey nach drei Minuten im Weserstadion rüde gefoult, der 23-Jährige biss aber auf die Zähne und spielte bis zur Halbzeit weiter. Der Verdacht auf einen Zehenbruch bestand direkt im Anschluss an die Partie. Die Diagnose hat die Befürchtungen bestätigt. „Es tut weh, wenn Spieler ausfallen, aber wir haben mit diesem Kader trotzdem eine Mannschaft, mit der wir am Samstag gewinnen können.“

Dann ist Union Berlin zu Gast in der BayArena (15.30 Uhr). Die Partie ist eine Art Endspiel für Bayer, um die Europa-League-Qualifikation endgültig zu sichern. Theoretisch könnte ein Remis gegen den Hauptstadtklub ausreichen, um das letzte verbliebene Saisonziel unter Dach und Fach zu bringen, aber Wolf spielt auf Sieg. „Dieser eine Punkt ist null thematisiert mit der Mannschaft. Das ist auch keine Ambition, um in ein Spiel zu gehen. Wir wollen nach vorne spielen, Tore schießen und dabei die Stabilität die wir uns erarbeitet haben, nicht aufgeben.“

Bailey wird nicht nur gegen Berlin fehlen, sondern auch beim Saisonfinale in Dortmund am 22. Mai, wie Wolf bestätigte. Trotzdem bleibt der Angreifer im Quarantäne-Hotel der Werkself im Hotel Lindner an der BayArena bei der Mannschaft. „Der mittlere Zeh ist durchgebrochen. Er hatte schon in der ersten Halbzeit in Bremen starke Schmerzen.“ Es handele sich um den Zeh, auf dem man sich in der Bewegung mit dem Fuß abrolle. „Dass wir das in der Zeit noch hinbekommen, halte ich für schwierig“, betonte der 40-Jährige.

Der Jamaikaner ist der aktuelle Topscorer der Werkself. In seinen 30 Ligaspielen gelangen ihm in dieser Saison bereits neun Tore und neun Vorlagen. Mit dieser Statistik wird er nach dem Spiel in Dortmund auch in die Sommerpause gehen.