Bayer 04 Leverkusen: Leicester City lässt Option auf Aleksandar Dragovic verstreichen

Bayer Leverkusen : Leicester City lässt Option auf Dragovic verstreichen

Als Aleksandar Dragovic 2016 für rund 17 Millionen Euro aus Kiew unters Bayer-Kreuz wechselte, war die Hoffnung bei den Leverkusener Verantwortlichen groß, den Innenverteidiger für die Zukunft verpflichtet zu haben. Bislang hat der österreichische Nationalspieler die in ihn gesteckten Erwartungen aber nicht erfüllen können.

Nach einer enttäuschenden Premierensaison in der Bundesliga wurde er vergangene Spielzeit an Leicester City verliehen. Beim englischen Meister von 2016 kam er in der Premier League auf elf Liga-Einsätze, in denen er durchaus ansprechende Leistungen zeigte. Die Kaufoption für den 27-Jährigen haben die "Foxes" nun aber dennoch nicht gezogen.Kehrt Dragovic, der in Leverkusen noch Vertrag bis 2021 besitzt, nun also zum Team von Trainer Heiko Herrlich zurück? "Das ist der Plan", sagt Manager Jonas Boldt. "Wir werden uns mit ihm zusammensetzen und über seine Rolle diskutieren. Er ist ein Spieler von Bayer 04 Leverkusen." Wirklich sinnvoll erscheint eine Rückkehr jedoch nicht: Mit Sven Bender und Jonathan Tah sind die Positionen für die zentrale Defensive bereits stark besetzt. Auch Panagiotis Retsos und Tin Jedvaj fühlen sich in der Innenverteidigung am wohlsten. Die Aussicht auf Spielzeit für Dragovic sind angesichts der Konkurrenz in Leverkusen begrenzt. Ein Verbleib auf der Insel ist nach wie vor denkbar.

Bereits sicher ist der Wechsel von Joel Abu Hanna. Der 20-jährige Werkself-Profi war vergangene Saison an Kaiserslautern verliehen und wird künftig für Zweitliga-Aufsteiger Magdeburg auflaufen. Derweil hat Bayer 04 den Starttermin für die Vorbereitung auf die 56. Bundesliga-Saison bekanntgegeben: Am Donnerstag, 5. Juli, bittet Coach Herrlich seine Profis in die BayArena. Dort stehen leistungsdiagnostische Tests an. Drei Testspiele sind ebenfalls fix. Am 18. Juli (18 Uhr) spielt Bayer beim A-Ligisten SV Roßbach/Verscheid, am 21. Juli (15 Uhr) beim Oberligisten Sportfreunde Siegen und am 24. Juli (19 Uhr) beim Regionalligisten Wuppertaler SV. Ins Trainingslager nach Zell am See/Kaprun in Österreich reist die Werkself vom 29. Juli bis 5. August.

(sb)