1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen landet lockeren Testspielerfolg

Bayer Leverkusen : Erster Sieg für Herrlich

Bayer 04 Leverkusen ist mit einem 6:0 (1:0)-Sieg gegen den VfB Speldorf in die Testspielphase der Vorbereitung gestartet. Knapp 1000 Zuschauer kamen an das Jugendfußballzentrum am Kurtekotten, um die Partie zu verfolgen.

Der Oberligist reiste als Ersatz für die Sportfreunde Baumberg (ebenfalls Oberliga) an, die den Test kurzfristig absagen mussten. Ein Tribünenbrand im Stadion an der Jahnstraße vor einigen Tagen verhinderte den Auftritt des Bundesligisten in der Nachbarstadt Langenfeld, wo die Partie hätte ausgetragen werden sollen. "Grundsätzlich bin ich mit dem Spiel zufrieden. Wir haben unter der Woche hart gearbeitet und man hat die Müdigkeit etwas gemerkt", sagte Bayers neuer Coach Heiko Herrlich. "Wir hätten vielleicht in der ersten Halbzeit das ein oder andere Tor mehr machen müssen, aber in der zweiten Halbzeit ist ja der Bann gebrochen."

Bayer 04 kam gut in die Partie, jedoch ohne zwingend zu sein. Nicht dabei waren die Confed-Cup-Fahrer Bernd Leno, Julian Brandt und Benjamin Henrichs, sowie Chicharito und Charles Aránguiz. Verletzt passen musste Tin Jedvaj (Haarriss im Schienbein) und Leon Bailey, der noch angeschlagen ist. Herrlich nutzte das, um auch U19-Talente wie Sam Schreck, Joel Abu Hanna, Marlon Frey, Jan Boller, Atakan Akkaynak, Jacub Bednarczyk oder Tim Handwerker zu testen.

Kießling erzielt Bayers Führung

Das 1:0 erzielte allerdings Routinier Stefan Kießling (21.) per Kopf nach einer Flanke von Kevin Kampl, dessen Abgang in diesem Sommer wieder unwahrscheinlicher zu werden scheint. Zumindest die Option, seinem Mentor Roger Schmidt nach China zu folgen, scheint sich vorerst zerstreut zu haben. Auch Speldorf kam vor allem in der ersten Halbzeit hin und wieder gefährlich vor das Tor von Ramazan Özcan, wirklich brenzlig wurde es allerdings nicht. Weitere gute Gelegenheiten für die Werkself vergaben Karim Bellarabi (16.) und Schreck (37.) Ansonsten war noch viel Sand im Getriebe der Werkself.

Für eine Schrecksekunde sorgte Kapitän Lars Bender, der nach rund 20 Minuten blutend an die Seitenlinie eilte. Der Kapitän hatte bei einem Kopfballduell den Ellbogen des Gegners an die Augenbraue bekommen und einen Cut erlitten, der allerdings nicht getackert werden musste. Es war das erste Spiel für Bender seit dem 2:6 in Dortmund Anfang März. "Es hat Spaß gemacht, mal wieder auf dem Platz zu stehen", sagte er nach seiner Auswechslung zur Halbzeit, in der die komplette Startelf ausgetauscht wurde.

Dass er in ungewohnter Rolle in der Innenverteidigung auflief, sei geplant gewesen: "Es ging darum, langsam wieder reinzukommen und nicht so viele Zweikämpfe zu riskieren." Seine Wunde an der rechten Augenbraue kommentierte er gelassen: "Ja mei, so etwas passiert — so lange es nicht der Fuß ist", sagte er mit Blick auf die Verletzung, die ihn zuletzt langfristig außer Gefecht setzte.

Die zweiten 45 Minuten sind schnell zusammengefasst: Bayer 04 wurde immer druckvoller und erspielte sich viele Chancen, während Speldorf kaum noch für Entlastung sorgen konnte. Joel Pohjanpalo traf zum 2:0 (69.), zwei Minuten später erhöhte Vladlen Yurchenko per Foulelfmeter auf 3:0. Der Ukrainer wurde in der Schlussphase regelwidrig im Strafraum vom Ball getrennt — erneut Elfmeter. Kevin Volland vergab allerdings die Chance, auf 4:0 zu erhöhen. Das erledigte etwas später Kai Havertz nach einem schönen Solo (85.), ehe Admir Mehmedi (87.) und Volland (90.) zum Endstand trafen.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Herrlich leitet erstes Training bei Bayer 04