1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Hakan Calhanoglu kehrt nach Pistolen-Affäre in Nationalelf zurück

Türke spielt wieder für sein Land : Calhanoglu kehrt nach Pistolen-Affäre in Nationalelf zurück

Für Hakan Calhanoglu war der Champions-League-Abend in mehrfacher Hinsicht ein erfolgreicher. Erst avancierte der Spielmacher von Bayer Leverkusen mit seinem Treffer zum 1:0-Erfolg über Atletico Madrid zum Matchwinner im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse, später am Abend kam es überdies zu einer Aussprache mit seinem türkischen Nationaltrainer Fatih Terim.

Resultat des Treffens und eines weiteren Telefonats am Donnerstag: Calhanoglu wird wieder für die türkische Nationalmannschaft spielen. Der 21-Jährige bestätigte, mit Terim telefoniert und den Streit in der sogenannten "Pistolen-Affaire" aus der Welt geräumt zu haben.

Im Oktober 2013 waren Calhanoglu und Leverkusens Abwehrchef Ömer Toprak am Rande des Länderspiels der Türken gegen die Niederlande (0:2) von einem Freund des früheren HSV-Profis Gökhan Töre in einem Hotel mit einer Waffe bedroht worden. Töres aktueller Verein Besiktas Istanbul hatte sich umgehend von den Vorfällen distanziert. Calhanoglu weigerte sich daraufhin, mit Töre zu spielen. Terim strich den Bayer-Star und Toprak daraufhin aus dem Nationalteam. Mit dem Spiel bei der Niederlande geht es für die Türkei am 28. März weiter. Mit der Nominierung von Calhanoglu und Toprak kann wohl gerechnet werden.

Hintergrund der Probleme ist die sogenannte Pistolen-Affäre, an der Calhanoglu und sein im Achtelfinale-Hinspiel gesperrter Leverkusener Teamkollege Ömer Toprak sowie Gökhan Töre beteiligt waren. Nach einem Länderspiel im Jahr 2013 habe der frühere Hamburger Töre zusammen mit einem Freund ihn und Toprak mit einer Waffe bedroht, hatte Calhanoglu im vergangenen Oktober im ZDF-Sportstudio berichtet. "Ich lag in einer Ecke, er ist zu mir gekommen und hat zu mir gesagt: Beweg dich nicht, sonst erschieß' ich dich", sagte Calhanoglu über das Vorgehen des Töre-Freundes. "Ich war sehr nervös und konnte mich kaum bewegen."

Nach dem von Bayer-Sportdirektor Rudi Völler mit inszenierten Gesprächen wird erwartet, dass Terim die beiden Leverkusener Akteure für das anstehende Länderspiel gegen die Niederlande am 27. März nominieren wird. Calhanoglu und Toprak standen zuletzt im September 2014 zum Kader der Türkei.

(dpa)