1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen gewinnt bei 1899 Hoffenheim mit 4:1

4:1-Sieg in Hoffenheim : Baileys Traumtor verhilft Bayer zum Sieg

Die Werkself hat das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres gewonnen. Bei der TSG Hoffenheim, die zuvor nur eines ihrer vergangenen 26 Heimspiele verloren hatte, siegte das Team von Trainer Heiko Herrlich verdient mit 4:1 (1:0). Leon Bailey hatte den Sieg von Bayer 04 mit einem Hacken-Tor eingeleitet.

Im Vergleich zur 1:3-Niederlage gegen München stellte Bayer-Coach Heiko Herrlich sein Team auf drei Positionen um. Für Karim Bellarabi, Dominik Kohr und Kai Havertz rückten Lucas Alario, Julian Baumgartlinger und Charles Aránguiz in die erste Elf. Anstatt wie zuletzt mit einer Dreierkette zu spielen, schickte der 46-Jährige seine Mannschaft in einer 4-2-3-1-Formation auf den Rasen.

Die personellen und taktischen Umstellungen ließ sich Bayer 04 in der Anfangsphase kaum anmerken. Da auch die Gastgeber Lust aufs Fußballspielen zeigten, entwickelte sich eine muntere Partie. Nach rund 20 Minuten übernahmen die Gäste dann die Kontrolle über das Geschehen und hatten folgerichtig auch die ersten guten Torgelegenheiten.

Nach traumhafter Vorarbeit von Leon Bailey zögerte Julian Brandt jedoch einen Tick zu lange und wurde beim Schussversuch aus rund sechs Metern geblockt (19.). Auch beim Versuch von Bailey nach Vorlage von Lars Bender (24.) hatte noch ein Hoffenheimer ein Bein dazwischen.

Doch auch die Hausherren blieben gefährlich und stellten die Defensive der Leverkusener immer wieder vor Probleme. So hatte Bayer Glück, dass die von Sven Bender abgefälschte Flanke von Hoffenheims Dennis Geiger nur gegen die Latte prallte (26.). Leverkusens Torhüter Bernd Leno wäre machtlos gewesen.

Als sich Spieler und Fans bereits auf die Halbzeitpause eingestellt hatten, schlug die Stunde von Bayers Topscorer Bailey. Nach einer Hereingabe von Brandt bugsierte der Jamaikaner den Ball nach blitzschneller Annahme kurzerhand mit der linken Hacke hinein ins Tor - 1:0 für die Gäste (43.). Für den Shootingstar der Werkself war es bereits der siebte Saisontreffer.

Kaum hatte der Unparteiische Tobias Stieler die Partie nach der Pause wieder angepfiffen, war die Leverkusener Abwehr gefordert. Nach nur 20 gespielten Sekunden im zweiten Durchgang landete ein Distanzschuss von Lukas Rupp am Außenpfosten. Die von Julian Nagelsmann trainierten Hausherren zeigten sich gewillt, den Ausgleich zu erzielen, doch auch Steven Zubers Versuch verfehlte das Ziel knapp (49.).

Julian Baumgartlingers Tor zum 2:0 (52.) erstickte die Angriffsbemühungen der TSG dann aber im Keim. Für den Kapitän der österreichischen Nationalmannschaft war es das erste Tor im 41. Spiel für Bayer 04. Als Lucas Alario - erneut nach bärenstarker Vorarbeit durch Bailey - locker zum 3:0 versenkte (70.), war die Partie entschieden. Adam Szalai betrieb für die Gastgeber noch etwas Ergebniskosmetik und erzielte das 1:3 (86.). Alario setzte in der Nachspielzeit mit dem 4:1 den Schlusspunkt.

Kommenden Sonntag trifft die Werkself in der BayArena auf den FSV Mainz 05. Anstoß ist um 15.30 Uhr.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hoffenheim - Bayer 04: Einzelkritik