1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Gerardo Seoane lobt Nadiem Amiris Einsatzbereitschaft

Bayers Wechselkandidat : Seoane lobt Amiris Einsatzbereitschaft

Die Chance auf viel Einsatzzeit sind für Nadiem Amiri bei Bayer Leverkusen äußerst gering. Hängen lässt sich der fünffache Nationalspieler aber nicht. Ein Wechsel steht weiter im Raum.

Die Positionen von Spieler und Verein sind klar: Nadiem Amiri würde gerne zu einem Klub wechseln, bei dem er mehr Spielzeit bekommt, als aktuell in Leverkusen. Bayer 04 wiederum würde gerne eine Ablöse zwischen acht und zehn Millionen Euro für den 25-Jährigen bekommen. Ein Abnehmer ist bislang aber offenbar nicht in Sicht. „Solange ein Spieler da ist, arbeiten wir zu 100 Prozent mit ihm“, verspricht sein Trainer Gerardo Seoane.

In Dortmund (0:1) brachte der Schweizer Amiri für die Schlussphase – und der fünffache deutsche Nationalspieler verbuchte noch ein, zwei starke Offensivaktionen. „Er hat gute Energie gebracht, war bemüht und engagiert, auch wenn ihm noch ein wenig der Rhythmus fehlt“, betont Seoane. Die Arbeitseinstellung des wechselwilligen Profis sei tadellos. „Er hat zuletzt immer besser trainiert und Extra-Schichten eingelegt.“

Amiri, der in der vergangenen Rückrunde bereits an den italienischen Klub CFC Genua verliehen war, wartet offenbar noch auf das passende Angebot. „Wenn etwas für ihn auf den Tisch kommt, dass ihn überzeugt, kann ich mir vorstellen, dass er das auch macht“, betont Seoane und ergänzt mit Blick auf das noch bis Ende August offene Transferfenster: „Es wird noch extrem viel Bewegung geben.“

Sollte sich indes keine Lösung finden lassen, will Seoane Amiri sowie allen anderen Spielern weiter die Möglichkeit geben, sich zu empfehlen. „Wir wollen alle mitnehmen“, sagt der 43-Jährige. „Das ist besser für die Energie in der Gruppe, und auch, weil dann alle spüren: Man arbeitet mit mir, ich habe die Chance und kann diese auch wahrnehmen.“ Kein Spieler würde sich heutzutage mehr im Training hängen lassen oder einen Vertrag aussitzen. Denn: „Sie spielen alle für ihre Zukunft.“ Amiris Vertrag unter dem Bayer-Kreuz läuft noch bis 2024.