Bayer 04 Leverkusen: Gegner Borussia Mönchengladbach im Check

Pokalspiel in Gladbach: Bayers nächster Gegner im Check

Die Qualitäten von Borussia Mönchengladbach sind hinlänglich bekannt. Dennoch gibt es für Bayer Leverkusen vor dem Pokalspiel auch Ansatzpunkte, um die Fohlenelf zu knacken.

Die Mannschaft Trainer Dieter Hecking muss auf zwei wichtige Außenbahnspieler verzichten: Ibrahima Traoré wird mit einem Muskelfaserriss aussetzen, Jonas Hofmann plagt ein Innenbandteilriss. Sechser Tobias Strobl fällt schon länger wegen eines Kreuzbandrisses aus, zudem fehlen zwei junge Ergänzungsspieler: Sechser Laszlo Benes brach sich den Fuß und Vorstopper Mamadou Doucouré laboriert an einem Muskelbündelriss. Darüber hinaus fehlen Weltmeister Christoph Kramer (Nackenverletzung) und Fabian Johnson (Rückenprobleme). Nico Elvedi (Pferdekuss) und Raffael (Wadenprobleme) sind fraglich.

Die Form Den Anflug einer Krise stoppte die Borussia rechtzeitig mit einem nicht immer souveränen, aber letztlich verdienten 3:1-Sieg gegen den Hamburger SV. Zuvor setzte es indes zwei üble Niederlagen gegen die schlagbaren Mannschaften aus Wolfsburg (0:3) und Freiburg (0:1). Dazwischen holte Gladbach immerhin ein 1:1 gegen Schalke 04. Ein Problempunkt ist die Defensive: Das letzte Zu-Null-Spiel holte Mönchengladbach beim 1:0-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf - ausgerechnet im DFB-Pokal. Doch das ist fast zwei Monate her. Das glich die oftmals ebenso effiziente wie dynamische Offensive um Top-Scorer Thorgan Hazard (sechs Tore, sechs Vorlagen) und dem Sturmduo Raffael und Lars Stindl aus. Positiv entwickelte sich das zentrale, defensive Mittelfeld mit den 18- beziehungsweise 19-jährigen Talenten Mickael Cuisance und Reece Oxford. Kehrt Denis Zakaria in die Startelf zurück, dürfte dieses Duo dann aber gesprengt werden.

  • Im „Fohlenfutter“ finden Sie alle Infos
    +++ Fohlenfutter +++ : Alles Wichtige zu Borussia Mönchengladbach
  • Hinrunden-Zeugnis : Noten belegen Borussias Achterbahn-Fahrt

Der Anspruch Dieter Hecking kann Pokal - das bewies es bereits mit dem Turnier-Sieg 2015 als Trainer des VfL Wolfsburg. Für Gladbach liegt ein derartiger Erfolg schon länger zurück. 1995 gewannen die "Fohlen" unter Bernd Krauss letztmalig in Berlin. Ein Erfolg steht bei der Elf vom Niederrhein auch deshalb auf der Wunschliste, da der Pokal auf absehbare Zeit wohl die einzige realistisch zu gewinnende Trophäe ist.

Darauf muss Bayer 04 achten Hazard ist in starker Verfassung, ebenso wie der Brasilianer Raffael, der gegen den Hamburger SV einen Doppelpack erzielte. Im Zentrum der Abwehr kommt Weltmeister Matthias Ginter immer mehr zur Geltung. Die blutjunge Doppelsechs könnte gegen abgebrühtere Gegner als den HSV aber noch zu unerfahren sein.

(jim)