Bayer 04 Leverkusen: Fällt Julian Brandts Entscheidung in Barcelona?

Spekulationen um Wechsel des Bayer-Stars : Fällt Brandts Entscheidung in Barcelona?

Bayer Leverkusens Julian Brandt soll vor einem Wechsel nach Dortmund stehen. Derzeit ist er auf Mannschaftsfahrt in Spanien.

In Barcelona feiert die Werkself derzeit das Erreichen der Champions League. Auf Instagram dokumentieren die Profis anschaulich ihre Erlebnisse in der katalanischen Hauptstadt. Zu sehen sind unter anderem Kai Havertz und Kevin Volland, die in einer Karaoke-Bar Elton Johns „Can You Feel The Love Tonight“ in ihrer eigenen Version zum Besten geben, Sam Schreck, der mit Panagiotis Retsos und weiteren Teamkollegen die Hafenpromenade entlang schlendert, und Dominik Kohr, wie er den Ausblick vom Dach seines Hotels zeigt – Swimmingpool inklusive.

Auch Julian Brandt lässt es sich im sonnigen Barcelona nach der kräftezehrenden Saison gut gehen, während im 1134 Kilometer entfernten Leverkusen quasi seit dem Schlusspfiff des letzten Bundesligaspiels in Berlin intensiv über seine Zukunft spekuliert wird. Die zentrale Frage: Zieht es den 23-Jährigen zu Borussia Dortmund? Die Anzeichen für einen Wechsel verdichten sich seit Tagen. Nun soll Jürgen Brandt, Vater und Berater des Nationalspielers, zumindest allen Interessenten aus dem Ausland eine Absage erteilt haben – unter anderem angeblich den Champions-League-Teilnehmern Atlético Madrid, FC Arsenal, Tottenham Hotspur und Juventus Turin. Mit Verantwortlichen des BVB hat er sich vor einigen Wochen ebenfalls getroffen.

Brandt selbst hält sich strikt an seinen Plan, erst nach der Saison und ohne festen Zeitplan verkünden zu wollen, wohin ihn seine sportliche Reise führt. „Wir spielen die Saison zu Ende und schauen, wie wir stehen und wie der Verein steht“, sagte er im April. Vorher gebe es nichts zu dem Thema zu sagen. Nun ist die Spielzeit gelaufen und es gebe sehr viel dazu zu sagen, doch Brandt hüllt sich weiter in Schweigen und genießt zunächst den Erfolgsmoment mit Bayer 04. Dank einer Klausel kann er den Verein für festgeschriebene 25 Millionen Euro verlassen. Die Entscheidung, wo es wie für ihn weitergeht, liegt allein bei ihm.

Teamkollege und Torhüter Lukas Hradecky würde sich zumindest sehr freuen, sollte Brandt allen Unkenrufen zum Trotz eine weitere Spielzeit unter dem Bayer-Kreuz verbringen. „Kai und Jule können nächste Saison mit uns Champions League spielen – warum sollten sie wechseln?“, fragt der 29-Jährige mit Blick auf Brandt und Havertz rhetorisch. „Aber ich kann nicht für sie sprechen. Es hat mir schon gefallen, wie sie Fußball spielen. Ich würde mir ein zweites Jahr mit ihnen gönnen.“

Dass Havertz mindestens noch ein Jahr in Leverkusen spielt, ist laut Sportgeschäftsführer Rudi Völler sicher. Wie Brandt entscheidet, nicht.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Julian Brandt

Mehr von RP ONLINE