Bayer 04 Leverkusen: Erneuter Rückschlag für Joel Pohjanpalo

Trainer Bosz muss ohne sie planen : Leverkusen muss auf Trio verzichten

Bayer 04 Leverkusen muss vorerst auf Mitchell Weiser und Lars Bender verzichten. Auch Joel Pohjanpalo muss erneut einige Wochen pausieren.

Trainer Peter Bosz hatte während des Trainingslagers in Österreich neben Verbesserung von Kondition, Spielweise und taktischen Schulungen ein weiteres wichtiges Ziel: Er wollte die Woche in den Alpen möglichst ohne Verletzungen seiner Spieler überstehen. Bis zum letzten Tag hatte der Niederländer sein Ziel erreicht. Doch im Test gegen den spanischen Erstligisten SD Ebar (2:2) musste Joel Pohjanpalo nach gut 20 Minuten vom Platz. Der Finne litt nach einem Zweikampf an Schmerzen im rechten Fuß. Eine „Vorsichtsmaßnahme“ sei die Auswechslung des Stürmers gewesen, betonte Bosz. Er rechnete nicht damit, dass Pohjanpalo lange ausfällt.

Diese Hoffnung hat sich zerstreut. Denn wie der Verein mitteilte, muss der 24-Jährige „einige Wochen“ pausieren, nachdem er zunächst wieder im Training war und eigentlich am vergangenen Testspielsonntag zumindest eine Halbzeit hätte spielen sollen. Doch er wurde vor dem Anpfiff gegen Heracles Almelo ausgewechselt. Nun zeigt sich, dass sich sein Comeback noch weiter verzögern wird. Der Genesungsprozess des Angreifers ist nach wie vor heikel. „Weil es trotz der Belastungspause in den vergangenen Tagen nicht besser geworden ist, hat die medizinische Abteilung von Bayer 04 in Absprache mit dem Spieler und dem Verein beschlossen, ihn vorerst komplett aus dem Trainingsbetrieb zu nehmen“, heißt es in der Bekanntmachung des Werksklubs. Grund sei eine „Belastungsreaktion im rechten Sprungbein“.

Es ist ein Rückschlag für den Finnen, der seit März 2018 nicht mehr in einem Pflichtspiel auf dem Platz stand. Eine Durchblutungsstörung im rechten Sprungbein setzt ihn seitdem außer Gefecht. Zwischenzeitlich drohte gar das Ende seiner Karriere. Doch der bei den Bayer-Fans nach wie vor beliebte Stürmer mit dem Spitznamen „Danger“ kämpfte sich geduldig heran und war bislang in der Vorbereitung wieder Teil des Mannschaftstrainings. Anfang Juli äußerte sich Pohjanpalo noch optimistisch seine baldige Rückkehr auf den Rasen betreffend, formulierte Ziele für sich und die Werkself. Nun ist sein Weg hin zu alter Stärke wieder etwas länger geworden.

Ebenfalls völlig ruhig gestellt wurde Mitchell Weiser. Der Rechtsverteidiger hatte im Testspiel am vergangenen Sonntag gegen Almelo (3:4) einen Tritt abbekommen und musste in der 24. Minute ausgewechselt werden. Nach eingehenden Untersuchungen wurde nun festgestellt, dass der rechte Verteidiger eine schmerzhafte Prellung im Bereich der Fußsohle und eines Mittelfußknochens davongetragen hat. Der 25-Jährige muss ein paar Tage einen Spezialschuh tragen und wird anschließend ein individuelles Programm absolvieren. Ob er rechtzeitig zum Pflichtspielauftakt im Pokalspiel in Aachen am 10. August zur Verfügung steht, ist fraglich.

Nicht so lange muss Kapitän Lars Bender pausieren. Der 30-Jährige hatte ebenfalls am Sonntag im Test gegen Vitesse Arnheim (1:1) eine leichte Zerrung im rechten Oberschenkel erlitten. Er spielte zwar noch die Halbzeit zu Ende, wurde aber in der Pause durch Cem Türkmen ersetzt. Bender wird gut eine Woche individuell trainieren, ehe er voraussichtlich wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Mehr von RP ONLINE