1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen dreht gegen Eintracht Frankfurt das Spiel

Bayer 04 - Frankfurt 4:1 : Werksklub dreht Rückstand und zieht ins Achtelfinale ein

Bayer Leverkusen liegt gegen Eintracht Frankfurt früh zurück, kämpft sich aber in die Partie und gewinnt das Pokal-Nachholspiel 4:1. Lucas Alario, Edmond Tapsoba und Moussa Diaby erzielen die Tore. Jonathan Tah sieht nach einer Notbremse die Rote Karte.

Insgesamt 71 Ligaspiele hat Bayer Leverkusen gegen Eintracht Frankfurt hinter sich, doch im Pokal hat das Duell, das noch nie torlos endete, Seltenheitswert. Erst zum zweiten Mal trafen die beiden Teams im K.o-Wettbewerb aufeinander – und die Werkself setzte sich mit 4:1 (1:1) durch.

Die Überraschung: Bayers Kapitän Charles Aránguiz war nach rund dreimonatiger Ausfallzeit (Achillessehnenprobleme) im Kader und kam in der Schlussphase zum Einsatz. Den Start verpatzten die Gastgeber allerdings, denn Amin Younes traf früh zum 1:0. Über Erik Durm, Daichi Kamada und André Silva kam der Ball zum 27-Jährigen, der problemlos abschloss (6.). Bayer hatte im Anschluss zwei Möglichkeiten, doch Lucas Alario (10.) und Nadiem Amiri (12.) verpassten den Ausgleich. Auch Frankfurt blieb gefährlich: Silva scheiterte nach schöner Einzelleistung frei vor und an Lukas Hradecky (14.).

Es war ein rassiger Start in den Pokalabend, der durch Alarios verwandelten Elfmeter wieder ausgeglichen war (27.). Durm prallte vorab im Strafraum eine Flanke von Leon Bailey an den Ellbogen. Bis zur Pause passierte bis auf einen beherzten Distanzschuss von Wendell (41.) nicht mehr viel. 

Nach Wiederanpfiff konnte Edmond Tapsoba seinen ersten Treffer im Trikot der Werkself feiern. Der Innenverteidiger köpfte einen Freistoß von Kerem Demirbay aus abseitsverdächtiger Position zum 2:1 ein (49.). Moussa Diaby stellte nach starkem Pass von Amiri die Weichen Richtung Achtelfinale (67.). Daran änderte auch die Rote Karte für Jonathan Tah nichts, der Silva kurz vor dem Strafraum als letzter Mann regelwidrig stoppte (73.). Erneut Diaby markierte kurz vor dem Abpfiff noch das 4:1.

Im Achtelfinale trifft der Werksklub nun auf den Regionalligisten Rot-Weiss Essen.