1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Die Sorge fliegt bei Länderspielreisen mit

Verletzungs- und Coronarisiko : Die Sorge fliegt bei Länderspielreisen mit

Zwölf Spieler der Werkself sind mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs. Die Länderspielpause steht wegen der Ansetzung irrelevanter Testspiele in der Kritik – und wegen der Gefahr, der die Profis ausgesetzt sind.

Länderspielpausen sind für die Vereine stets eine ambivalente Angelegenheit. Auf der einen Seite ist die Nominierung eines Profis aus den eigenen Reihen stets ein Beleg für die gute Arbeit im Verein und die Qualität in der Mannschaft. Hinzu kommt das Prestige, Nationalspieler im Kader zu haben. Auf der anderen Seite bergen die zusätzlichen Partien freilich immer ein Risiko, das Leistungsträger Blessuren oder – wie im Fall von Santiago Arias vor einigen Wochen – gar schwerste Verletzungen erleiden.

Nicht nur Bayers Trainer Peter Bosz beklagte die vor allem durch unnötige Freundschaftsspiele entstehende Zusatzbelastung im ohnehin in dieser Ausnahme-Saison bereits extrem verdichteten Spielplan. Und weil im Jahr 2020 alles im Zeichen der Coronakrise steht, kommt die Gefahr einer Infektion oder eines quarantänewürdigen Kontakts hinzu.

Zwölf Profis der Werkself sind in der letzten Länderspielpause des Jahres mit ihren jeweiligen Nationalmannschaften unterwegs – ein Überblick.

Deutschland Jonathan Tah und Nadiem Amiri sind für die drei angesetzten Spiele des DFB nominiert. Am Montag machte die Nachricht die Runde, dass es im Team des ersten Gegners Tschechien am Mittwoch in Leipzig (20.45 Uhr) einen Corona-Fall gibt. David Pavelka musste in Quarantäne. An gleicher Stelle geht es nach dem Testspiel am Samstag in der Nations League gegen die Ukraine weiter (20.45 Uhr), ehe im gleichen Wettbewerb am 17. November das Gruppenspiel gegen Spanien in Sevilla ansteht (20.45 Uhr). Florian Wirtz und Lennart Grill spielen mit der U21 in der EM-Qualifikation am Donnerstag gegen Slowenien und am 17. November gegen Wales (beide 18.15 Uhr).

Österreich Aleksandar Dragovic und Julian Baumgartlinger haben in den kommenden Tagen ebenfalls drei Partien vor der Brust – am Mittwoch das Testspiel in Luxemburg (20.30 Uhr) sowie in der Nations League am Sonntag gegen Nordirland und am 18. November gegen Norwegen (beide 20.45 Uhr).

Finnland Torwart Lukas Hradecky tritt mit dem EM-Teilnehmer drei Mal in Ländern an, die stark von der Pandemie betroffen sind: Am Mittwoch zum Test in Frankreich (21.10 Uhr), am Sonntag in der Nations League in Bulgarien (18 Uhr) und am 18. November im gleichen Wettbewerb in Wales (20.45 Uhr).


Frankreich Bayers zuletzt formstarke Flügelflitzer Moussa Diaby ist mit der U21 des Weltmeisters in der EM-Qualifikation am Donnerstag beim Liechtensteiner Nachwuchsteam (20.45 Uhr) sowie am Montag gegen die U21 der Schweiz (21 Uhr) gefordert.

Argentinien Für Leverkusens aktuell besten Torjäger Lucas Alario und seinen Teamkollegen Exequiel Palacios geht es nach langen Flugreisen auf der anderen Seite des Erdballs am Freitag gegen Paraguay (1 Uhr MEZ) und in der Nacht auf Mittwoch in Peru (1.30 Uhr MEZ) weiter.

Jamaika Gleich zwei Mal muss Bayers Flügelspieler Leon Bailey in und gegen Saudi Arabien antreten. Am Samstag und am kommenden Dienstag spielen die Jamaikaner Testspiele bei der Auswahl des Königreichs. Los geht es jeweils um 18 Uhr MEZ).

Burkina Faso Leverkusens Stammkraft Emdond Tapsoba spielt für sein Heimatland am Donnerstag in der Afrika-Cup-Qualifikation gegen Malawi (19 Uhr MEZ), ehe er am Montag, 16. November, mit seinen Teamkollegen zum Rückspiel in Malawi antritt (15 Uhr MEZ).