1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Die schwierigen Prüfungen kommen noch

Leverkusen steht auf Platz vier : Die schwierigen Prüfungen kommen noch

Die Werkself steht auch dank eines entgegenkommenden Startprogramms ungeschlagen auf Platz vier der Tabelle. Das ist ein angenehmer Zwischenstand, aber kein Grund für Überschwang, meint unser Autor.

Remis, Remis, Remis, Sieg, Sieg, Sieg: So lautet die Bilanz der Werkself in der Liga. Das letzte Mal nach sechs Spieltagen ungeschlagen war Leverkusen in der Saison 2009/10. Unter ihrem damaligen Trainer Jupp Heynckes schaffte es Bayer 04 sogar, diese Serie bis zum 25. Spieltag auszubauen. Erst ein 2:3 beim 1. FC Nürnberg beendete den Lauf.

Die Ausbeute von bisher zwölf Punkten reicht derzeit für den vierten Platz. An der Tabellenspitze tummeln sich erwartungsgemäß München, Dortmund und Leipzig. Noch beträgt der Rückstand des Werksklubs auf Spitzenreiter FCB aber lediglich drei Zähler, da auch die Bayern bereits eine ihrer rar gewordenen Pleiten in dieser Spielzeit kassiert haben. Das einzige ungeschlagene Team neben der Werkself sind derzeit die Remis-Könige aus Wolfsburg.

Leverkusen tut ungeachtet der Serie gut daran, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen. Denn für eine Mannschaft, die sich zum Ziel gesetzt hat, sich für die Champions League zu qualifizieren, war das Auftaktprogramm vergleichsweise entgegenkommend. In Leipzig hat Bayer bislang erst gegen eines der Schwergewichte der Liga antreten müssen, am Sonntag folgt gegen Gladbach das zweite Duell gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um die Top vier.

Für Bayers Trainer Peter Bosz bedeutet das für das Spiel in der Europa League am Donnerstag bei Hapoel Beer Scheva, die Kräfte seiner Profis sorgsam einzuteilen. Wie schon beim 0:1 in Prag dürfte er erneut vielen Spielern aus der zweiten Reihen eine Chance geben. Beim eng getakteten Terminplan ist das keine Option, sondern vielmehr Pflicht für den Trainer mit Blick auf das Spitzenspiel in der Liga. Denn bei den international maximal zweitklassigen Israelis sollte Bayer auch mit einer vermeintlichen B-Elf in der Lage sein, zu gewinnen und den ersten Gruppenplatz zu behaupten.