1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer 04 Leverkusen: Der nächste Gegner TSG Hoffenheim im Check

Hoffenheim im Check : Die TSG visiert mit Breitenreiter das obere Tabellendrittel an

Hoffenheim kommt am Samstag mit Rückenwind in die BayArena. Das Team hat am vergangenen Spieltag ein 0:2 gegen Bochum auch dank seiner Stärke bei Ecken noch gedreht. Vor allem defensiv haben die Kraichgauer im Sommer nachgerüstet.

Die Mannschaft Die TSG Hoffenheim hat in André Breitenreiter einen neuen Coach. Der Nachfolger von Sebastian Hoeneß hatte vor seiner Rückkehr in die Bundesliga den FC Zürich überraschend zum Schweizer Meister gemacht. Verkraften musste die TSG den Abgang ihres besten Vorbereiters: Nationalspieler David Raum wechselte zu RB Leipzig. Von dort kam allerdings auch der Ersatz. Die Lücke auf links wurde mit Angelino geschlossen, der nun auf Leihbasis mindestens bis Ende der Saison für die TSG aufläuft. Die Klubverantwortlichen sahen in der Defensive weiteren Handlungsbedarf. Die Innenverteidiger Ozan Kabak (FC Schalke), Stanley Nsoki (FC Brügge) und Eduardo Quaresma (Sporting Lissabon) sollen mehr Stabilität bringen. Denn in der vergangenen Saison hatten die Kraichgauer als Tabellenneunter die viertmeisten Gegentore der Liga kassiert. Grischa Prömel, der vom 1. FC Union Berlin nach Sinsheim wechselte, ist gleich zum Stammspieler avanciert. Verzichten muss Breitenreiter am Samstag auf Kapitän Benjamin Hübner (Innenband-Verletzung im linken Sprunggelenk), Ihlas Bebou (Reha nach Knieproblemen), Ermin Bicakcic (Aufbautraining) und Ersatztorhüter Philipp Pentke (Reha nach Ellbogen-OP).

Die Form Mit einer 1:3-Niederlage in Mönchengladbach und einem 3:2-Sieg gegen Bochum ist die TSG in die Liga gestartet. In der ersten Pokalrunde gab es ein zähes 2:0 nach Verlängerung beim Regionalligisten SV Rödinghausen. Die TSG präsentierte sich bislang defensiv durchaus anfällig, drehte aber gegen den VfL einen frühen 0:2-Rückstand dank einer enormen Leistungssteigerung nach miserablen 20 Minuten noch zum Sieg. Das spricht für intakten Teamgeist. Der erkämpfte Erfolg beendete zudem einen saisonübergreifenden Negativlauf mit zehn Ligaspielen ohne Sieg.


Darauf muss Bayer 04 achten Hohe Intensität will Breitenreiter vor allem von seiner Mannschaft sehen. Das Saisonziel ist das obere Tabellendrittel. Offensiv bleibt Andrej Kramaric ein Schlüsselspieler der TSG, die in der neuen Saison bislang neben ihrer Comeback-Qualität auch durch starke Standards aufgefallen ist. Zwei der drei Treffer beim Sieg gegen Bochum fielen nach einstudierten Eckball-Varianten.